8. April 2018

Vitória Setúbal - Benfica 1:2

Die neue Woche begann mit einem Paukenschlag: Am Ostermontag unterlag der FC Porto doch ziemlich unerwartet mit 2:0 bei Belenenses in Lissabon und verlor damit die Tabellenführung, die die Nordportugiesen seit dem 5. Spieltag innehatten. Nach 226 Tagen steht Benfica jetzt erstmals wieder an der Spitze, gerade rechtzeitig für den Endspurt im Titelrennen.

Bevor am kommenden Sonntag im Estádio da Luz das gefühlte Endspiel um die Meisterschaft gegen den FC Porto ausgetragen wird, galt es für die Adler gestern, die vermeintliche Pflichtaufgabe bei Vitória im nur 40 Kilometer südlich gelegenen Setúbal zu erledigen. Auf dem Papier eine lösbare Aufgabe, doch traditionell tut sich Benfica beim aktuellen Tabellendreizehnten schwer. In der letzten Spielzeit kassierte das Team von Trainer Rui Vitória hier eine von nur zwei Saisonniederlagen.

Durch die unerwartete Tabellenführung war die Euphorie im Lager der Adler jedenfalls so groß, dass im in die Jahre gekommenen Estádio do Bonfim in Setúbal erstmals nach 13 Jahren wieder die Nordtribüne geöffnet wurde. Sicher mehr als die Hälfte der insgesamt fast 14.000 Zuschauer auf den Rängen unterstützten den portugiesischen Rekordmeister.

Für die Fans auf den Tribünen und vor den Bildschirmen gab es bereits kurz vor dem Spielbeginn eine erste Hiobsbotschaft, denn Torjäger Jonas verspürte beim Aufwärmen Beschwerden in der Leistengegend und musste kurzfristig aus der Startelf gestrichen werden. Für ihn spielte der Mexikaner Raúl in der Angriffsmitte.

Kurz nach dem Anpfiff dann gleich die zweite schlechte Nachricht an diesem Abend: Keine 180 Sekunden waren gespielt, schon lagen die Adler hinten. Ein langes Zuspiel aus dem linken Mittelfeld verwertete Costinha im Strafraum per Volleyschuss zum frühen Führungstreffer der Gastgeber. Benfica versuchte in der Folge das Spiel unter Kontrolle zu bekommen, tat sich ohne Jonas aber schwer, zu Chancen zu kommen. Der Brasilianer wurde nicht nur als Torschütze, sondern auch als Anspielstation und Ballverteiler schmerzlich vermisst.

Nach 25 Minuten scheiterte Jardel mit einem Kopfball am glänzend reagierenden Keeper der Hausherren, wenig später vergab Zivković aus aussichtsreicher Position. Kurz darauf dann doch der längst verdiente Ausgleich: Rafa schlägt von rechts eine weite Flanke in den Fünf-Meter-Raum, Raúl staubt aus zwei Metern Distanz ab.

Doch der Treffer verlieh dem Rekordmeister nicht die erhoffte Sicherheit. Gegen einen starken Gegner, der in der Rückrundentabelle immerhin den fünften Rang belegt, agierte das Team von Rui Vitória trotz viel Ballbesitz über weite Strecken ideenlos. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit ließ Setúbal gleich drei Gelegenheiten zur erneuten Führung liegen. Die erste Chance der Adler im zweiten Durchgang überhaupt bot sich Raúl in der 84. Minute, doch der Fallrückzieher des Mexikaners fand den Weg nicht in die Maschen. Eine Minute später läuft der eingewechselte Salvio alleine aufs Tor zu, schießt aber über die Querstange. Nach 89 Minute wird ein Treffer von Jardel zurecht wegen Abseits aberkannt.

Die Nachspielzeit war bereits angebrochen, als Salvio im Strafraum gelegt wird. Den fälligen Strafstoß verwandelte Raúl souverän mit einem unhaltbaren Flachschuss. So stand am Ende doch noch ein Happy End für Benfica, das gestern über weite Strecken nicht überzeugen konnte. Doch es ist es eine alte Fußballweisheit, dass gerade solche Partien auf dem Weg zur Meisterschaft gewonnen werden müssen, und das ist den Adlern in letzter Minute doch noch gelungen.

Damit geht Benfica in jedem Fall als Tabellenführer in den "Clássico" am nächsten Sonntag gegen den FC Porto, der heute noch gegen CD Aves antritt. Das wahrscheinliche Endspiel um die portugiesische Meisterkrone beginnt am 15. April um 19 Uhr deutscher Zeit im Estádio da Luz und wird von DAZN und sportdigital live übertragen.

Hoffen wir, dass Jonas dann wieder mit dabei ist, denn die Begegnung in Setúbal hat einmal mehr eindrucksvoll belegt, wie abhängig die Adler vom inzwischen 34-jährigen "Pistolas" sind. Mit dabei in der bereits ausverkauften Kathedrale des portugiesischen Fußballs bin dann auf jeden Fall auch ich. Schon am Mittwochabend fliege ich nach Lissabon, rund um den "Clássico" werde ich euch hier im Blog sicher sehr ausführlich erzählen.

---
Vitória Setúbal - S.L. Benfica 1:2
Samstag, 7. April 2018, 20.30 Uhr
Estádio do Bonfim, 13.739 Zuschauer

Mannschaftsaufstellung: Bruno Varela, André Almeida, Rúben Dias, Jardel, Grimaldo (77. Salvio), Fejsa, Pizzi, Zivković, Rafa Silva (66. Seferović), Raúl (95. Samaris), Cervi

Torschützen: 1:0 Costinha (3.), 1:1 Raúl (28.), 1:2 Raúl (92. FE)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen