21. Januar 2018

Benfica - GD Chaves 3:0

Keine leichte Aufgabe erwartete Sport Lisboa e Benfica am 19. Spieltag der Liga. Der Grupo Desportivo Chaves zählt zwar nicht unbedingt zu den ganz großen Namen, doch die Nordportugiesen reisten mit einer Serie von acht Spielen ohne Niederlage ins Estádio da Luz.

Unter der Woche wurde Innenverteidiger Lisandro López bis Saisonende für 400.000 Euro an Inter Mailand ausgeliehen. Danach haben die Italiener eine Kaufoption, für die neun Millionen fällig wären.

So gut wie in trockenen Tüchern scheint der Wechsel des erst 16-jährigen Nachwuchsspielers Úmaro Embaló zu sein, für dessen Dienste RB Leipzig bereit ist, bis zu 20 Millionen an Benfica zu überweisen. Zu den Verhandlungen reiste Präsident Luís Filipe Vieira am Mittwoch eigens mit einem Privatflugzeug nach Leipzig, wo ihn zwei Reporter der Bild-Zeitung erwarteten. Besteht der Rechtsaußen in den kommenden Tagen den obligatorischen Medizincheck, ist der Deal wohl perfekt.

Das Duell mit dem Tabellensiebten aus der Region Trás-os-Montes (Hinter-den-Bergen) hatte in den letzten Tagen zusätzlich an Spannung gewonnen. Am Montag wurde die Partie des FC Porto bei Estoril Praia in der Halbzeit wegen Einsturzgefahr der Gästetribüne unterbrochen. Der Tabellenletzte führte zu diesem Zeitpunkt 1:0 gegen den bislang ungeschlagenen Spitzenreiter, die zweite Hälfte soll nun am 21. Februar gespielt werden.

Am Freitagabend erreichte dann Sporting lediglich ein 1:1 bei Vitória Setúbal und kassierte dabei den Ausgleich in der 95. Minute durch einen Elfmeter. Mit einem Sieg gegen Chaves konnte Benfica also bis auf zwei Punkte an Porto und einen Zähler an Sporting herankommen. Dass Sporting-Spieler Fabio Coentrão nach dem Ausgleichstreffer erst den Schiedsrichter beleidigte, dann die Reservebank kaputt schlug und anschließend in Tränen ausbrach zeigt sehr schön, wie blank die Nerven beim Lokalrivalen schon jetzt liegen.

Die Mannschaft von Rui Vitória war vom Anpfiff weg fest entschlossen, die Gunst der Stunde auszunutzen und ließ den Gästen nicht den Hauch einer Chance. Mit seinen Saisontreffern 22 und 23 sorgte Torjäger Jonas schon in den ersten 20 Minuten für eine deutliche Führung. Auch danach dominierten die Adler das Geschehen und boten dabei wieder eine überzeugende Vorstellung.

Unmittelbar nach dem Wiederbeginn sorgte Pizzi mit seinem Tor zum 3:0 frühzeitig für die endgültige Entscheidung. Die restlichen Minuten waren nur noch ein Schaulaufen der Tetracampeões, für die das Spiel dennoch mit einem Schock endete. Kurz vor dem Schlusspfiff ging der zuletzt so großartig aufspielende Filip Krovinović unbedrängt mit dem Ball am Fuß zu Boden. Die Diagnose lautet Kreuzbandriss im rechten Knie, damit ist die Saison für den Mittelfeldspieler wohl zu Ende.

Jetzt haben die Adler acht Tage Pause, denn die nächste Begegnung wird erst am Montag, dem 29. Januar um 22 Uhr deutscher Zeit im Estádio do Restelo bei Belenenses ausgetragen. Eine Begegnung, bei der ich eigentlich im Stadion dabei sein wollte. Doch da der Ligaverband die ursprünglich für den 31. Januar angesetzte Partie  um zwei Tage vorverlegte, landen wir erst eine Viertelstunde nach dem Anpfiff in Lissabon. In Deutschland wird das Spiel von DAZN übertragen.

---
S.L. Benfica - GD Chaves 3:0
Samstag, 20. Januar 2018, 18.15 Uhr
Estádio da Luz, 57.383 Zuschauer

Mannschaftsaufstellung: Bruno Varela, Douglas, Rúben Dias, Jardel, Grimaldo, Fejsa, Pizzi, Krovinović, Toto Salvio (71. João Carvalho), Jonas (87. Serferović), Cervi (82. Raúl)

Torschützen: 1:0 Jonas (12.), 2:0 Jonas (19.), 3:0 Pizzi (47.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen