11. August 2017

Auftakt nach Maß für Benfica

Alljährlich im August liegt Lissabon im tiefen Sommerschlaf. In Stadtvierteln, in denen ansonsten fast rund um die Uhr das Leben pulsiert und die Parkplatzsuche schon mal eine Viertelstunde oder mehr in Anspruch nehmen kann, hat der Automobilist jetzt die Qual der Wahl. Restaurants und Geschäfte sind geschlossen, denn die Kundschaft macht Urlaub.

Es gibt nur wenig Gründe, dieser Tagen in der Hauptstadt zu sein, würde nicht schon wieder Fußball gespielt. Mitten in der Woche empfing Benfica am ersten Spieltag der portugiesischen Liga NOS den Vorjahresfünften aus Braga. Zum Auftakt gleich ein echter Härtetest für die Adler, für uns Grund genug, ein Köfferchen zu packen und für zwei Tage nach Lissabon zu fliegen.

Einige Fragezeichen stehen hinter der aktuellen Stärke des Rekordmeisters. Wie in jedem Sommer wurden mehrere Leistungsträger verkauft, allein die Transfers von Torhüter Ederson (Manchester City), Innenverteidiger Lindelöf (Manchester United) und Rechtsverteidiger Nelson Semedo (FC Barcelona) spülten mehr als hundert Millionen in die Kassen. Benfica hat also wieder eine Menge Geld eingenommen, dafür aber ein Problem in der Abwehr.

Torhüter Júlio César ist mittlerweile 37 und verletzungsanfällig, der von Vitória Setúbal zurückbeorderte 22-jährige Bruno Varela machte in den Testspielen einen unsicheren Eindruck. Die Innenverteidiger Luisão und Jardel sind mit allen Wassern gewaschen, zusammen aber auch schon 67 Jahre alt. Der junge Linksverteidiger Grimaldo hat das Potential zum Superstar, wird aber seit seinem Wechsel nach Lissabon immer wieder vom Verletzungspech geplagt. Nach Stand der Dinge wird deshalb Eliseu ziemlich regelmäßig zum Einsatz kommen. Auf der rechten Abwehrseite hat Coach Rui Vitória derzeit die Wahl zwischen dem Allrounder André Almeida, Youngster Aurélio Buta und Pedro Pereira, der wohl zurück nach Italien verliehen wird.

Anders im Sturm, wo die Adler mit Torjäger Jonas, den Nationalspielern Raúl und Mitroglou sowie Neuzugang Haris Seferovic richtig gut aufgestellt sind. Der ablösefrei von den Unaussprechlichen verpflichtete Seferovic scheint sich in Lissabon richtig wohl zu fühlen und avancierte in der Vorbereitung zum Stammspieler.

Gut möglich, dass sich bis zum Ende der Transferperiode noch einiges tun wird. Die eine oder andere Defensivkraft täte Benfica gut, zudem werden unter anderem Linksaußen André Carrillo und Stürmer Raúl Giménez als Wechselkandidaten gehandelt. Trotz der offenen Fragen rund um den Kader war die Vorfreude riesengroß, die Adler nach fast dreimonatiger Pause endlich wieder im Estádio da Luz spielen zu sehen. Schon am späten Nachmittag versammelten wir uns, um bei einigen Sagres die Ereignisse der Sommerpause in der gebotenen Ausführlichkeit zu analysieren.

Das alle Theorie grau ist, zeigte die Mannschaft dann auf dem Spielfeld. Wie schon am letzten Wochenende im Supercup gegen Guimarães war Benfica vom Anpfiff weg hellwach und ging bereits nach einer Viertelstunde in Führung. Es war Neuzugang Seferovic vorbehalten, das erste Tor der neuen Saison in unserer Kathedrale zu erzielen. Sturmpartner Jonas gelang nach einer halben Stunde der beruhigende zweite Treffer, die Adler kontrollierten das Spiel. Kurz vor der Pause kamen die Gäste zum Anschlusstreffer, der die Euphorie auf den vollbesetzten Rängen jedoch nur wenig dämpfte. Die Jungs von Rui Vitória spielten einfach zu überzeugend.

Trotzdem war es natürlich wichtig, dass Salvio bereits nach 57 Minuten den alten Abstand wieder herstellte. Danach kamen die Adler kaum noch in Bedrängnis, der Sieg hätte vielmehr noch deutlicher ausfallen können.

Anders als in der letzten Spielzeit startet Benfica mit einem überzeugenden Heimsieg in die Liga und kann bis auf weiteres die größten Sorgen der Benfiquistas zerstreuen. Am kommenden Montagabend dann gleich die nächste schwere Aufgabe, wenn die Adler im hohen Norden bei GD Chaves antreten müssen. Die Partie ist bereits ausverkauft.

---
SL Benfica - SC Braga 3:1
Mittwoch, 9. August 2017, 21 Uhr
Estádio da Luz, 58.821 Zuschauer
Torschützen: 1:0 Seferovic (15.), 2:0 Jonas (30.), 2:1 Hassan (44.), 3:1 Salvio (57.)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen