17. März 2017

Servus, Cappo!

Auch wenn es nicht völlig überraschend kam, war es für mich sehr traurig, heute die Nachricht über das Karriereende von Christian Cappek zu lesen. Im zarten Fußballalter von nur 26 Jahren muss der Stürmer vor einer bevorstehenden dritten Knieoperation seine Kickstiefel für immer an den Nagel hängen.

In Offenbach denkt so mancher wehmütig an die Zeit zurück, in der Cappo für den OFC auf Torejagd ging und mit seinen Treffern einen wichtigen Teil zur Meisterschaft 2015 beitrug.

In bester Erinnerung ist vielen noch das erste Regionalligaspiel im Juli 2013 in Koblenz, vor dem kaum einer von uns auch nur Cappos Namen kannte. Neunzig Minuten und zwei Tore später hatte sich das grundlegend geändert.

Nicht nur für mich blieb Cappo auch nach seinem Wechsel einer von uns. Der Stürmer mit dem Milchstraßen-Tattoo auf dem linken Arm war hier im Blog Rot & Weiß zwei Jahre lang der "Coverboy". Aus gutem Grund ist ihm im Buch 111 Gründe, Kickers Offenbach zu lieben ein eigenes Kapitel gewidmet, in dem sich unter anderem diese Zeilen finden:

"Binnen zwei Jahren avancierte der kampfstarke Stürmer zum Publikumsliebling, und das nicht alleine wegen seiner 21 Treffer, die er in 63 Pflichtspielen für die Kickers erzielte. Denn „Cappo“, wie er bis heute in Offenbach liebevoll genannt wird, brachte Eigenschaften mit, die auf Biebers Höhen seit jeher hoch im Kurs stehen. Der gebürtige Augsburger mag technisch vielleicht nicht ganz auf Augenhöhe mit einem Cristiano Ronaldo spielen, sein Durchsetzungsvermögen und sein großes Kämpferherz jedoch eroberte das Publikum im Sparda-Bank-Hessen-Stadion im Sturm.

Für deinen neuen Lebensabschnitt die besten Wünsche, Cappo! Werde schnell gesund und lass dich mal wieder in Offenbach blicken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen