24. Februar 2017

Morgen ein König

Während in dieser Woche noch die letzten Hinspiele des Achtelfinales der Champions League ausgetragen wurden, stehen in der UEFA Youth League die Teilnehmer der Runde der letzten acht bereits seit Mittwoch fest.

Die UEFA Youth League wurde 2014 gegründet, sie wird in der Gruppenphase parallel zu den Begegnungen der Königsklasse ausgetragen.

Teilnahmeberechtigt sind die U19-Teams all jener Vereine, die sich für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert haben. Gespielt wird in der Regel am Nachmittag des gleichen Tages, an dem sich abends die "Großen" gegenüberstehen.

Zusätzlich zu dem 32 Mannschaften starken Teilnehmerfeld der Gruppenphase treffen im sogenannten "Meisterweg" in zwei K.o.-Runden die Jugendmeister der 32 höchstplatzierten UEFA-Verbände aufeinander, deren Klubs sich nicht bereits über die Champions League qualifiziert haben.

Danach wird es ein wenig kompliziert: Die Erstplatzierten der Gruppenphase stehen automatisch im Achtelfinale, während die Gruppenzweiten in einem Play-Off-Spiel gegen die Sieger des "Meisterwegs" antreten. Die Gewinner komplettieren das Achtelfinale, das wie alle weiteren Runden in nur einem Spiel ausgetragen wird.

In dieser Woche gab es im Achtelfinale folgende Ergebnisse:

PSV Eindhoven - Benfica Lissabon 5:6 n.E.
Ajax Amsterdam - Dynamo Kyiv 3:0
Salzburg - Paris Saint-Germain 5:0
Atlético Madrid - FC Sevilla 3:2
FC Porto - Viitorul 3:0
FC Barcelona - Borussia Dortmund 4:1
AS Monaco - Real Madrid 3:4
CSKA Moskau - Rosenborg BK 2:1

Weiter geht es am 7. und 8. März mit dem Viertelfinale:

Real Madrid - Ajax Amsterdam
CSKA Moskva - Benfica Lissabon
FC Barcelona - FC Porto
Salzburg - Atlético Madrid

Am 21. April werden dann im Colovray-Stadion in Nyon die Halbfinalspiele ausgetragen:

Real Madrid/Ajax Amsterdam - CSKA Moskva/Benfica Lissabon
FC Barcelona/FC Porto - Salzburg/Atlético Madrid

Das Endspiel findet drei Tage später ebenfalls in Nyon statt.

Nach so viel Regelkunde aber zum eigentlichen Reiz des Wettbewerbs, denn hier kann man schon heute einigen der künftigen Superstars beim Fußballspielen zusehen. Zwar schaffen bei weitem nicht alle Nachwuchshoffnungen den Sprung in die Spitzenteams, aber kicken können die Jungs allesamt. 

So wechselte in der diesjährigen Winterpause mit Gonçalo Guedes ein Spieler für 30 Millionen Ablöse von Benfica zu PSG, der 2014 mit den Adlern im Endspiel der UEFA Youth League stand. Auch Renato Sanches, der im vergangenen Sommer für 35 Millionen zum FC Bayern transferiert wurde, trug noch in der Saison 2015/16 das Trikot von Benfica in der Jugendklasse.

Welch enorme Summen für U19-Spieler ausgegeben werden, zeigt ein Blick auf die Statistik von transfermarkt.de. Beeindruckende 57 Transfers mit mehr als zehn Millionen Ablöse sind dort verzeichnet. Für Anthony Martial vom AS Monaco überwies Manchester United vor Saisonbeginn 50 Millionen.

Die Premiere der UEFA Youth League gewann 2014 der FC Barcelona durch ein 3:0 im Endspiel gegen Benfica. Die beiden folgenden Ausgaben konnte jeweils der FC Chelsea für sich entscheiden, der aber nicht mehr im laufenden Wettbewerb vertreten ist.

Fast alle Spiele der UEFA Youth League werden im TV auf Sport1+ und als Livestream auf sport1.de übertragen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen