3. August 2016

Das sind die Neuen bei Benfica

Am Samstag bestreitet Benfica im portugiesischen Supercup gegen Sporting Braga sein erstes Pflichtspiel der neuen Saison. Wie in jeder Sommerpause hat sich auch diesmal das Transferkarussell fröhlich gedreht.

Mit Nico Gaitán (Atlético Madrid) und Renato Sanches (Bayern München) haben zwei Schlüsselspieler das Estádio da Luz verlassen. Für die beiden Spieler kassierte Benfica über 60 Millionen Euro Ablöse. Zudem wurden wieder etliche Spieler an andere Vereine ausgeliehen, darunter der deutsche U20-Nationalspieler Hany Mukhtar (Bröndby IF) sowie der serbische Internationale Filip Duricic (Sampdoria Genua).

Dem gegenüber stehen bislang acht Neuverpflichtungen, für die Benfica rund 20 Millionen Euro investierte. Bis zum Ende der Transferperiode dürfte es noch weitere Veränderungen im Kader geben, der aktuell 33 Spieler stark ist. So gibt es mehrere zahlungskräftige Interessenten für die beiden Abwehrleute Jardel und Victor Lindelöf. Auch Mittelfeldspieler Andreas Samaris sowie die Stürmer Mehdi Carcela und Talsica könnten vor dem Absprung stehen. Mit jeweils acht Spielern bilden die Portugiesen und Brasilianer derzeit die stärksten "Fraktionen" im Kader von Trainer Rui Vitória, gefolgt von vier Argentiniern und drei Serben.

Hier ein Überblick über die neuen Gesichter im Trikot des Rekordmeisters.


Danilo Barbosa

Nationalität: Brasilien
Alter: 20
Größe: 1,82 Meter
Position: Mittelfeld
Bisheriger Verein: FC Valencia
Ablöse: 0 Euro
Vertrag bis: 2017
Rückennummer: 37

Der 20-jährige Danilo steht seit Sommer 2014 bei Sporting Braga unter Vertrag, war aber in der vergangenen Saison an den FC Valencia ausgeliehen. In der Primera División bestritt der Mittelfeldmann 33 Spiele, 26 Mal stand er dabei in der Startelf.

Der frühere Kapitän der brasilianischen U20-Nationalmannschaft wird nun für ein Jahr an Benfica ausgeliehen und soll dort 700.000 Euro netto verdienen. Er gilt neben André Horta als Kandidat, um im zentralen Mittelfeld den zum FC Bayern abgewanderten Renato Sanches zu ersetzen. Zwar läuft Danilos Vertrag mit Sporting Braga noch bis 2019. Sollte er aber den Ansprüchen von Trainer Rui Vitória gerecht werden, kann Benfica nach der Saison für 15 Millionen Euro 50 Prozent seiner Transferrechte erwerben.




Óscar Benítez

Nationalität: Argentinien
Alter: 23
Größe: 1,83 Meter
Position: Rechtsaußen
Bisheriger Verein: Club Atlético Lanús
Ablöse: 3,3 Millionen Euro
Vertrag bis: 2021
Rückennummer: 23

Im vergangenen Sommer waren die Bemühungen der Adler um Óscar Benítez noch gescheitert, doch im zweiten Anlauf klappte die Verpflichtung des jungen Argentiniers, der mit Agustín Jiménez den gleichen Spielerberater hat wie sein neuer Mannschaftskollege Toto Salvio.

Der 23-jährige Linksfuß kann sowohl auf der rechten wie auf der linken Außenbahn eingesetzt werden. Obwohl Óscar Benítez in der vergangenen Saison nur auf 18 Einsätze und 962 Spielminuten im Trikot von CA Lanús kam, blicken er und sein Klub auf eine ausgesprochen erfolgreiche Spielzeit zurück. Sie endete im Mai mit dem zweiten Gewinn der argentinischen Meisterschaft in der Vereinsgeschichte. CA Lanús setzte sich im Endspiel gegen San Lorenzo klar mit 4:0 durch, Óscar Benítez erzielte nach 18 Minuten den Führungstreffer.




André Carrillo

Nationalität: Peru
Alter: 25
Größe: 1,80 Meter
Position: Rechtsaußen
Bisheriger Verein: Sporting Lissabon
Ablöse: 0 Euro
Vertrag bis: 2021
Ausstiegsklausel: 60 Millionen Euro
Rückennummer: 15

Die Verpflichtung von André Carrillo hatte alle Zutaten für eine gute Telenovela. Seit 2011 stand der peruanische Nationalspieler in Diensten von Sporting Lissabon. Nachdem sich Benficas Lokalrivale zu Beginn der letzten Saison monatelang vergeblich um eine Verlängerung des im Sommer 2016 auslaufenden Vertrags bemüht hatte, wurde Carrillo im Oktober 2015 kurzerhand vom Spielbetrieb suspendiert. Doch auch jetzt wollte der Peruaner dem Drängen von Sporting nicht nachgeben.

Im Februar diesen Jahres platzte dann die Bombe, als Benfica die ablösefreie Verpflichtung des Rechtsaußen ab Juli 2016 bekannt gab. Die Aufregung in der portugiesischen Hauptstadt war riesengroß, nach mehreren Morddrohungen stand Carrillo zwischenzeitlich sogar unter Polizeischutz. Für die Dienste des 25-jährigen Peruaners zahlte Benfica eine "Signing Fee" von 2,5 Millionen Euro. Carrillos Jahresgehalt im Estádio da Luz beträgt 2 Millionen Euro netto. In den Testspielen wurde deutlich, dass Carrillo nach der langen Zwangspause noch einige Zeit brauchen wird, um zu seiner alten Stärke zurückzufinden.




Guillermo Celis

Nationalität: Kolumbien
Alter: 23
Größe: 1,78 Meter
Position: Mittelfeld
Bisheriger Verein: Atlético Júnior Barranquilla
Ablöse: 2,2 Millionen Euro
Vertrag bis: 2021
Ausstiegsklausel: 30 Millionen Euro
Rückennummer: 28

Buchstäblich in letzter Sekunde sicherte sich Benfica die Dienste von Guillermo Celis, dessen Verpflichtung durch Ligakonkurrenten Sporting Braga eigentlich schon als sicher galt. Doch das lukrativere Angebot der Adler brachte letztlich die Entscheidung zugunsten des Rekordmeisters.

Der 23-jährige Mittelfeldmann stand im Aufgebot der kolumbianischen Nationalmannschaft, die bei der Copa America in diesem Sommer Turnierdritter wurde. In vier Begegnungen kam Celis dort insgesamt 227 Minuten zum Einsatz und stand dabei zweimal in der Startelf. Mit seinem bisherigen Verein Atlético Júnior gewann er 2015 den kolumbianischen Pokal. Celis, der auch auf der rechten Außenbahn gut zurechtkommt, beschreibt sich selbst als "schnell, dynamisch und ballsicher".




Franco Cervi

Nationalität: Argentinien
Alter: 22
Größe: 1,69 Meter
Position: Mittelfeld
Bisheriger Verein: Club Atlético Rosario Central
Ablöse: 4,1 Millionen Euro
Vertrag bis: 2022
Ausstiegsklausel: 60 Millionen Euro
Rückennummer: 22

Schon im September 2015 wurde Franco Cervi von Benfica verpflichtet. Um seine weitere Entwicklung zu fördern wurde seinerzeit jedoch vereinbart, dass der Mittelfeldspieler noch eine Saison bei seinem Verein Rosario Central bleibt, von dem 2007 auch Ángel di María ins Estádio da Luz kam.

Für Rosario Central bestritt der 22-jährige Cervi 52 Pflichtspiele und kam dabei auf sieben Tore und elf Assists. Offen ist, auf welcher Position Trainer Rui Vitória den kleinen Argentinier einsetzen wird, der sich sowohl im offensiven Mitteldeld wie auch auf der linken und rechten Außenbahn wohl fühlt. Von der vereinbarten Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro stünden Benfica übrigens nur 90 Prozent zu, die restlichen zehn Prozent würden in die Kasse von Rosario Central fließen.




André Horta

Nationalität: Portugal
Alter: 19
Größe: 1,67 Meter
Position: Mittelfeld
Bisheriger Verein: Vitória Setúbal
Ablöse: 400.000 Euro
Vertrag bis: 2021
Ausstiegsklausel: 45 Millionen Euro
Rückennummer: 8

André Horta ist ein Eigengewächs von Benfica, denn im Estádio da Luz lernte der Mittelfeldmann ab seinem zehnten Lebensjahr das Fußballspielen. Nach sechs Jahren im Ausbildungszentrum der Adler wechselte er dann zur U18 von Vitória Setúbal. 

Dort schaffte er bereits in der Saison 2014/15 als 17-jähriger den Sprung in die Profimannschaft. In der vergangenen Spielzeit bestritt André Horta 30 Erstligaspiele für Vitória und erzielte dabei zwei Treffer. Für Horta, der seit seiner frühesten Kindheit ein glühender Anhänger von Benfica ist, geht mit dem Profivertrag bei den Adlern ein Traum in Erfüllung. Er gilt als ein möglicher Ersatz für Ricardo Sanches als Nummer 8 im zentralen Mittelfeld. Dass diese Rückennummer künftig auch auf seinem Trikot steht, zeugt jedenfalls von einigen Vorschusslorbeeren. Auch bei den Fans dürfte er als "einer von uns" einen Sympathiebonus haben.




Branimir Kalaica

Nationalität: Kroatien
Alter: 18
Größe: 1,95 Meter
Position: Abwehr
Bisheriger Verein: Dinamo Zagreb
Ablöse: 0 Euro
Vertrag bis: 2022
Ausstiegsklausel: 45 Millionen Euro
Rückennummer: 16

Einigen Wirbel gab es auch um den erst 18-jährigen Branimir Kalaica, der schon seit geraumer Zeit mit Benfica in Verbindung gebracht wurde, dessen Wechsel aber bis zuletzt fraglich war. So wurde Kalaicas Vater in der Presse zitiert, dass ihm ein Verbleib seines Sohnes in Kroatien lieber wäre.

Dass Benfica das Ausnahmetalent von Dinamo Zagreb trotzdem verpflichten konnte, spricht einmal mehr für die exzellente Scoutingarbeit der Adler. Kalaica wechselt aus der U19 von Dinamo Zagreb nach Lissabon, ohne ein einziges Mal im Profiteam seines Heimatvereins gespielt zu haben. Die Karriere des hochgewachsenen Innenverteidigers bei Benfica dürfte in der B-Mannschaft beginnen, die in der 2. Liga spielt. Da die Strukturen bei Benfica seit dem Amtsantritt von Trainer Rui Vitória aber sehr durchlässig sind, werden ihm gute Chancen eingeräumt, schon bald auch in der 1. Mannschaft zum Einsatz zu kommen. Im vergangenen Jahr beeindruckte Kalaica die Experten mit seinen Auftritten bei der U17-WM in Chile, bei der die Kroaten das Viertelfinale erreichten. Der Innenverteidiger gilt als zweikampfstark und ballsicher. Dass er mit 1,95 Metern Körpergröße auch ausgesprochen kopfballstark ist, bedarf fast keiner besonderen Erwähnung.




Andrija Zivkovic

Nationalität: Serbien
Alter: 20
Größe: 1,70 Meter
Position: Rechtsaußen
Bisheriger Verein: Partizan Belgrad
Ablöse: 450.000 Euro Ausbildungsentschädigung
Vertrag bis: 2021
Ausstiegsklausel: 60 Millionen Euro
Rückennummer: 17

Andrija Zivkovic als Shootingstar zu bezeichnen ist ziemlich untertrieben. Schon als 16-jähriger gab er sein Profidebüt bei Partizan Belgrad, ein Jahr später trug er bereits die Kapitänsbinde. Im vergangenen Jahr gewann der Rechtsaußen mit Serbien die U20-WM und wurde mit 17 Jahren und 3 Monaten zum jüngsten A-Nationalspieler seines Landes.

In 93 Pflichtspielen für Partizan erzielte der Außenstürmer 24 Treffer, zog sich im Februar dieses Jahres aber den Zorn der Vereinsfunktionäre zu, nachdem er eine vorzeitige Vertragsverlängerung abgelehnt hatte. Zivkovic wurde darauf hin vom Spielbetrieb suspendiert und absolvierte nach den Vertragsstreitigkeiten keine Partie mehr für Partizan.

Obwohl der fast schmächtig wirkende Spieler in den vergangenen zwei Jahren mit so gut wie jedem bedeutenden Klub in Europa in Verbindung gebracht wurde, gelang Benfica schließlich die Verpflichtung des Ausnahmetalents. Seine Eingewöhnung im Estádio da Luz dürfte dadurch erleichtert werden, dass mit Ljubomir Fejsa, Luka Jović und Ivan Šaponjić (Benfica B) drei weitere Serben in den beiden Profiteams von Benfica unter Vertrag stehen. Trotzdem wartet ein knallharter Konkurrenzkampf auf den jungen Spieler, der sich mit Óscar Benítez, André Carrillo, Guillermo Celis, Gonçalo Guedes, Pizzi und Toto Salvio um die Position auf der rechten Außenbahn streiten muss. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen