23. April 2016

Kickers Offenbach - Eintracht Trier 1:0

Ein grauer Samstag, mit Regen, Wind und Kälte. Grau waren auch die Vorzeichen zum Heimspiel gegen Eintracht Trier. Eine Partie, die noch vor zwei Wochen mit etwas gutem Willen als Spitzenspiel durchgegangen wäre, war nach null Punkten und 1:9 Toren aus den beiden letzten Begegnungen nicht mehr als die erste von sechs Abschiedsvorstellungen der Offenbacher Kickers in dieser Spielzeit.

Der tristen Grundstimmung angepasst das Ambiente im Sparda-Bank-Hessen-Stadion. Vor dem Anpfiff wurde im Block 2 ein Banner mit der Aufschrift "Repressionen sind der Dank für Leidenschaft und Treue?!" hochgehalten. Anlass für den Unmut war - soweit ich gehört habe - der Streit um ein Podest für den Vorsänger einer Fangruppe. Jedenfalls verliessen einige Zuschauer nach dem Einrollen des Spruchbands die Waldemar-Klein-Tribüne und verzichteten auf die 90 Spielminuten. Nun würde ich gerne behaupten, dass die Abgewanderten richtig viel verpasst hätten, aber ganz so interessant wurde es dann doch nicht.

Offenkundig inspiriert durch einen Artikel in der Offenbach-Post am heutigen Samstag erinnerte sich unsere Übungsleitung an einen Spieler namens Marcel Gebers, bei dem die Zeichen laut OP auf Abschied stehen. Jedenfalls kam der Stammspieler früherer Zeiten heute erstmals unter der Ägide des neuen Cheftrainers von Beginn an zum Einsatz und verlieh der zuletzt so arg gebeutelten Hintermannschaft der Kickers bemerkenswerte Stabilität. So war die erste Halbzeit zwar arm an Höhepunkten, aber der OFC kassierte zumindest kein Gegentor, was an und für sich schon erfreulich war.

Im zweiten Durchgang bemühten sich die Kickers schlichtweg mehr um die drei Punkte, so dass der in letzter Minute erzielte Siegtreffer von Dren Hodja der folgerichtige Lohn für das größere Bemühen war. Streckenweise ging es dabei sogar richtig turbulent zu: Ein Platzverweis für die Gäste sowie ein von Daniel Endres abgewehrter Elfmeter waren die Höhepunkte einer zweiten Hälfte, in denen Eintracht Trier den Nachweis schuldig blieb, warum diese Mannschaft in die 3. Liga aufsteigen sollte. Steinbach, Elversberg und Mannheim haben in diesem Kalenderjahr eine deutlich bessere Vorstellung auf Biebers Höhen gezeigt.

Weiter geht es am kommenden Samstag mit einer Partie für ausgewiesene Nostalgiker, denn die SpVgg Neckarelz hat bereits ihren Rückzug aus der Regionalliga bekannt gegeben. Eine letzte Gelegenheit also, dem lauschigen Elzstadion im Gefolge von Kickers Offenbach einen Besuch abzustatten. Dazu eine ideale Gelegenheit, die eindrucksvolle Rückrundenbilanz der Kickers weiter zu verbessern, in der der OFC nach wie vor auf dem dritten Rang steht. In der kommenden Spielzeit werden wir uns aller Voraussicht nach gerne daran erinnern. Nimmt man jedenfalls die Stimmung heute auf dem Bieberer Berg als Barometer für künftige Zeiten, stehen uns viele graue Tage bevor.

---
Kickers Offenbach - Eintracht Trier 1:0
Samstag, 23. April 2016, 14 Uhr
Sparda-Bank-Hessen-Stadion, 5.090 Zuschauer

Mannschaftsaufstellung: Daniel Endres, Sascha Korb (84. Dren Hodja), Marcel Gebers, Stefano Maier, Alexandros Theodosiadis, Marco Rapp, Kristian Maslanka, Maik Vetter, Martin Röser, Niko Dobros (70. Robin Scheu), Benjamin Pintol (61. Markus Müller)

Torschützen: 1:0 Hodja (90.)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen