15. November 2015

SG Oberliederbach - Kickers Offenbach 0:7

Natürlich kann ein Fußballspiel um den Hessenpokal in Anbetracht der Geschehnisse von Paris nicht mehr sein als eine Randnotiz. Es ist mir nicht gegeben, die Schrecken des vergangenen Freitags ohne die üblichen Floskeln der Betroffenheit in Worte zu fassen. So steht an dieser Stelle lediglich große Dankbarkeit über das unerhörte Privileg, an einem wolkenverhangenen Samstag von lieben Freunden mit einem fabelhaften Frühstück empfangen zu werden, und anschließend gemeinsam unseren OFC anfeuern zu dürfen.

Trotz der zuletzt häufig durchwachsenen Leistungen unserer Mannschaft gab es in dieser Woche positive Signale, dass sich manches bei den Kickers sehr bald wieder zum Guten wenden könnte. Ganz besonders hat mich Markus Müller beim Spielertreff am vergangenen Dienstag mit einer erstaunlich offenen und realistischen Einschätzung seiner eigenen Situation beeindruckt. Jedenfalls habe ich die Veranstaltung mit der festen Überzeugung verlassen, dass es so selbstkritischen Spielern wie unserem Stürmer früher oder später einfach gelingen muss, den Hebel wieder umzulegen.

Ein erster Schritt in die richtige Richtung wurde gestern beim Verbandsligisten in Oberliederbach gemacht. Das 0:7 kann man natürlich als Standesgemäß bezeichnen, ein solch souveräner Auftritt war aber angesichts der allgemeinen Verunsicherung in unseren Reihen nicht unbedingt zu erwarten. Die Vorstellung der Kickers im Hessenpokal macht Mut für die bevorstehenden schweren Aufgaben. Bereits am kommenden Sonntag kommt es auf dem Bieberer Berg zum "Krisengipfel" der beiden Spitzenteams der Vorsaison, bei dem der 1. FC Saarbrücken ein Erfolgserlebnis ebenso dringend benötigt wie wir.

Es liegt an uns als Fans, unserer Mannschaft und unserem Trainer in dieser richtungsweisenden Phase der Saison den Rücken zu stärken. Am Sonntag bebt der Berg, da bin ich mir ganz sicher.

---
SG Oberliederbach - Kickers Offenbach 0:7
Samstag, 14. November 2015, 14 Uhr
Sportpark Liederbach, 1.150 Zuschauer

Mannschaftsaufsstellung: Daniel Endres – Sascha Korb (63. Jan-Hendrik Marx), Alexandros Theodosiadis (63. Robin Scheu), Marcel Gebers (55. Devann Yao), Maik Vetter – Klaus Gjasula, Kristian Maslanka – Benjamin Pintol – Martin Röser, Niko Dobros – Markus Müller

Tore: 0:1 Gebers (12.), 0:2 Dobros (23.), 0:3 Pintol (28.), 0:4 Dobros (42.), 0:5 Pintol (51.), 0:6 Dobros (71.), 0:7 Yao (86.)








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen