22. November 2015

Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 1:3

Manchmal muss man einfach ein wenig Glück haben, damit die Planung für ein Wochenende so richtig rund wird. Da der OFC erst heute gegen Saarbrücken um Punkte kämpft, blieb gestern Zeit, unseren Freunden von der Werkself nördlich des Mains den Rücken zu stärken.

Trotz der eher bescheidenen Witterungsbedingungen war die Stimmung in unserer kleinen Auswärtsgruppe relativ heiter, auch wenn natürlich die Ereignisse im Vorfeld der Jahreshauptversammlung der Kickers die Gespräche beim Frühstück am Wilhelmsplatz beherrschten. Dazu dann aber mehr in der Chronik vom Spiel gegen Saarbrücken.

Bleiben wir hier bei den schönen Dingen des Lebens. Immer häufiger kommt mir in letzter Zeit wieder in den Sinn, wie wichtig gute Freunde sind. Nur mit ihnen wird ein Spieltag zu dem, was er für mich inzwischen ist, nämlich ein Familienausflug. Man schätzt und vertraut sich, trifft sich früh, geht irgendwann zum Fußball und trennt sich erst spät nach einem ausgiebigen Abendessen. Gerade in diesen Tagen voller Unsicherheit und Gewalt geben mir meine Freunde ein wichtiges Stück Geborgenheit, das ich nicht missen und für das ich auch an dieser Stelle einmal Danke sagen möchte.

Zurück zum Fußball. Mit der S-Bahn sind es ja nur 20 Minuten von Offenbachs guter Stube bis in den Stadtwald der Finanzmetropole. Trotz dieser geringen räumlichen Distanz ist die Fahrt mit der S9 aber ein Abstecher in eine andere Fußballwelt. Denn selbst wenn ein anderer Verein in der Commerzbank-Arena heimisch wäre, würde das nackte Betonoval von außen in etwa den Charme einer Gefriertruhe verströmen. Da rundet ein grauer Novembernachmittag die Szenerie eigentlich perfekt ab.

Trotz der allgemeinen Sicherheitsbedenken klappte der Einlass völlig problemlos und ohne jede Wartezeit. Ob mehr Polizei vor Ort war als gewöhnlich vermag ich nicht zu beurteilen, weil mir hier natürlich die Vergleichsmöglichkeit fehlt. Im Gästeblock viele bekannte Gesichter vom Bieberer Berg, man kennt und schätzt sich auch hier, das schöne alte Lied "Bayer und der OFC" wurde in der nasskalten Arena mehr als nur einmal gesungen.

Die Werkself bestimmte von Beginn an das Geschehen gegen oft überfordert wirkende Gastgeber. Die zwei Treffer von Chicharito waren die logische Konsequenz einer einseitigen ersten Hälfte, der Anschlusstreffer der Hausherren kurz vor dem Halbzeitpfiff war eigentlich nicht mehr als ein Schönheitsfehler, sorgte aber zumindest zu Beginn des zweiten Durchgangs für ein paar spannende Minuten, ehe Çalhanoğlu mit einem Traumtor die Weichen endgültig auf Auswärtssieg stellte.

Ein überzeugender Auftritt der Werkself, der zumindest für uns eine schöne Wiedergutmachung für die doch sehr übersichtliche Vorstellung im Heimspiel Mitte September gegen Darmstadt war. Die ersten drei Punkte des Wochenendes sind eingefahren, die Fortsetzung folgt heute um 14 Uhr auf Biebers Höhen.

---
Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 1:3
Samstag, 21. November 2015, 15.30 Uhr
Commerzbank-Arena, 47.500 Zuschauer

Torschützen: 0:1 Chicharito (23.), 0:2 Chicharito (39.), 1:2 Medojevic (45.), 1:3 Çalhanoğlu (72.)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen