23. August 2015

TSV Steinbach - Kickers Offenbach 0:3

Ein Sonntagnachmittag im August, wie geschaffen für einen weiteren Ausflug ins Abenteuerland der Regionalliga Südwest. Strahlend blauer Himmel, wunderbare Sommertemperaturen, dazu ein angenehm kühler Wind. Gerade einmal 108 Kilometer trennen Offenbach von Haiger, wo der Aufsteiger TSV Steinbach seine Heimspiele austrägt. Um 12 Uhr mittags starteten wir wieder in gewohnter Besetzung in Richtung Lahn-Dill-Kreis und erreichten eine Stunde später das inmitten grüner Auen gelegene Sibre-Sportzentrum.

Mit uns machten sich weit mehr als tausend froh gelaunter Kickersnasen auf den Weg, ihren OFC im zweiten Auswärtsspiel der Saison zu unterstützen. Alles bestens also, wären nicht die Verantwortlichen des TSV Steinbach von der offenkundigen Angst beseelt, dass marodierende Horden auswärtiger Fans das ländliche Idyll der Haarwasen in Schutt und Asche legen könnten.

So gleicht der "Gästeblock" einer Mischung aus Hochsicherheitstrakt und Legebatterie. Die vier, erst in der vergangenen Woche eilig gemauerten Stufen hinter dem Tor waren schon eine Stunde vor Spielbeginn voll besetzt, später eintreffenden Zuschauern blieben nur noch die ebenerdigen Kurven. Umgeben ist der gesamte Sektor von meterhohen Metallzäunen, die den Blick aufs Spielfeld praktisch unmöglich machen. Hätte die Sonne nicht so fröhlich vom Himmel gelacht, man hätte sich eher in der Zaunaustellung eines Baumarkts gewähnt.

Bei so viel Gastfreundschaft war es nicht verwunderlich, dass die Hausherren keine große Mühe darauf verschwendeten, den auswärtigen Schlachtenbummlern zumindest die eine oder andere kulinarische Freude zu bereiten. Auf der Speisekarte im Gästebereich stand Bockwurst in Discounterqualität, sonst nichts. Etwas mehr dazu wie immer im "Worschtzibbel".

Von der Partie selbst kann ich diesmal nur wenig berichten. Während sich das Geschehen auf jenen Teilen des Rasens abspielte, die ich von meinem Platz aus nicht einsehen konnte, vertrieb ich mir die Zeit damit, die grün lackierten Gitterstäbe zwischen den Pfosten zu zählen. Es sind jeweils 49.

Der OFC bestimmte gegen den harmlosen Aufsteiger über weite Strecken das Geschehen und sorgte mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit für die Vorentscheidung. Spätestens mit dem zweiten Treffer von Markus Müller nach einer Stunde stand der Sieger des Nachmittags fest und der OFC konnte sich auf Ergebnisverwaltung beschränken. Drei wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze, nachdem alle wahrscheinlichen Aufstiegskandidaten an diesem Wochenende ebenfalls gepunktet hatten. Erfreulich der Doppelpack von Markus Müller, dem dieses Erfolgserlebnis hoffentlich Auftrieb gibt.

Der TSV Steinbach bleibt mit null Punkten und Toren am Tabellenende. Es besteht also die berechtigte Hoffnung, dass uns die Reise nach Haiger im nächsten Jahr erspart bleibt, selbst wenn es mit unserem Aufstieg in die Dritte Liga nicht klappen sollte. Man sieht sich wieder am kommenden Mittwochabend uff'm Bersch.

---
TSV Steinbach - Kickers Offenbach 0:3
Sonntag, 23. August 2015, 14 Uhr
Sibre-Sportzentrum Haiger, 3.600 Zuschauer

Mannschaftsaufsstellung: Daniel Endres, Stefano Maier (79. Maik Vetter), Marcel Gebers, Thomas Franke, Alexandros Teodosiadis, Klaus Gjasula (68. Devann Yao), Matthias Schwarz, Fabian Bäcker, Benjamin Pintol, Martin Röser (68. Kristian Maslanka), Markus Müller

Torschützen: 0:1 Bäcker (39.), 0:2 Müller (41.), 0:3 Müller (60.)











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen