17. Juni 2015

Deutscher Meister ist nur der RWE!

Über die vielen Parallelen in der Geschichte von Kickers Offenbach und Rot-Weiss Essen habe ich mir hier im Blog schon des öfteren Gedanken gemacht. Denn es ist ja nicht so, dass die aktuelle Zugehörigkeit zur vierten Spielklasse das einzige Bindeglied zwischen diesen beiden Traditionsvereinen wäre.

Mit dem alten Niedersachsenstadion in Hannover teilen sich die zwei Klubs sogar die Stätte ihrer größten Triumphe. Dort gewann der OFC im August 1970 den DFB-Pokal, dort errang RWE 15 Jahre zuvor die deutsche Meisterschaft.

Persönlich verbindet mich mit den RWE-Blogs "Im Schatten der Tribüne" und "Catenaccio 07" mehr als nur die Liebe zum Fußball. Bei den Begegnungen auf dem Bieberer Berg leisten mir immer mal wieder Freunde aus Essen Gesellschaft, im Februar durfte ich sogar den Auftritt der Rot-Weissen am ausverkauften Aachener Tivoli miterleben.

Es gibt also genügend Gründe, auch als Offenbacher den unlängst im Verlag Die Werkstatt erschienenen Band "Deutscher Meister ist nur der RWE!" zur Hand zu nehmen, der auf die goldenen fünfziger Jahre von Rot-Weiss Essen zurück blickt.

Dass dieses Buch gerade jetzt erscheint, ist kein Zufall. Schließlich ist es in wenigen Tagen, genauer gesagt am 26. Juni, auf den Tag sechzig Jahre her, dass sich RWE zum ersten und bislang einzigen Mal die Meisterkrone des deutschen Fußballs aufsetzte.

Es versteht sich von selbst, dass Uwe Wick und Georg Schrepper der Meistersaison den ihr gebührenden Platz einräumen. Mehr als 40 Seiten widmen die Autoren der Spielzeit 1954/55, an deren Ende der Triumph im Endspiel von Hannover gegen den 1. FC Kaiserslautern stand.

"Deutscher Meister ist nur der RWE!" erzählt aber auch von einer Epoche im Ruhrgebiet, die anfangs noch ganz von den Wirrungen der Nachkriegszeit geprägt ist. Der Wiederaufbau des Stadions, das westdeutsche Titeldouble 1952, der Pokalsieg 1953, die zwei Monate lange Amerikareise von Rot-Weiss Essen 1954 und das Vereinsjubiläum 1957 sind weitere Stationen einer Reise durch die Essener Zeitgeschichte. Unterbrochen werden die einzelnen Kapitel immer wieder von insgesamt 22 Porträts bedeutender Spieler und Funktionäre, allen voran natürlich Georg Melches, der die Geschicke von RWE ein halbes Jahrhundert lang prägte.

Dass das Buch noch dazu mit teils großformatigen Fotos ausgesprochen opulent bebildert ist, macht "Deutscher Meister ist nur der RWE!" zu einem echten Vergnügen, und das nicht nur für Sympathisanten von Rot-Weiss Essen. Jeder, der sich für die Geschichte dieses großen Traditionsvereins interessiert oder ein wenig in den Glanz längst vergangener Zeiten eintauchen möchte, wird es nur ungern wieder aus der Hand legen.

---
Uwe Wick / Georg Schrepper
Deutscher Meister ist nur der RWE!
Die goldenen fünfziger Jahre von Rot-Weiss Essen
Verlag Die Werkstatt 2015, 158 Seiten
22,90 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen