29. Mai 2015

Groundhopping im Fanladen

Leider ist im Trubel um die Aufstiegsspiele die Lesung von Tom Bodde gestern im Fanladen Offenbach etwas untergegangen. Das ist schade, denn der niederländische Autor erzählt in seinem Buch "Auf der Suche nach dem Kick" von Fußballreisen in mehr als 50 Ländern dieser Erde. Und zu erzählen hat Tom eine ganze Menge, schließlich er hat bis dato 1.157 Stadien von innen gesehen.

Eigentlich dachte ich ja, schon ganz ordentlich in der großen Welt des Fußballs rumgekommen zu sein, rechnete im Stillen nach und kam dabei auf keine Hundert. Tom reist also in einer ganz anderen Liga, und es macht Freude, ihm zuzuhören.

Die besten Lesungen sind meistens diejenigen, bei denen nicht gelesen wird. So auch gestern im Fanladen. Anstatt aus seinem Buch so verlockend klingende Kapitel wie "Baskischer Hexenkessel", "Zwischen 15.000 russischen Soldaten" oder "Portugiesischer Erlebnisfußball" vorzulesen, zeigte der Autor und Chefredakteur des Panenka-Magazine faszinierende Fotos von den Stadien dieser Welt. Die ganz großen Bühnen waren dabei ebenso vertreten, wie die eigentlich noch viel reizvolleren Spielstätten irgendwo im Niemandsland des Fußballs.

Dazu gab es Geschichten über einen Hund mit Dauerkarte bei Betis Sevilla, über schräge Tribünen in Stettin, Ultras in Italien, Gästekäfige in Polen, eine 93jährige Fanshop-Besitzerin in Dänemark, über Gulasch und Pie, Pubs und Toiletten.

Schwer zu glauben, dass Tom seine Fankarriere ursprünglich als ganz normaler Anhänger des FC Groningen begonnen hat. Als Student konnte er es sich dann leisten, mit zu den Auswärtsspielen zu fahren und fand zunehmend Gefallen daran, dass es in anderen Städten eben anders zuging als im heimischen Groningen. Den endgültigen "Kick" holte er sich bei einem Besuch des mythischen "San Mamés" von Athletic Bilbao, dass ich zwei Wochen vor seinem Abriss auch noch erleben durfte (Zu meinem Beitrag vom Juni 2013 geht es hier).

Dass der Autor unseren Suat Türker zu seinen Lieblingsspielern zählt, brachte ihm in Offenbach natürlich zusätzliche Sympathiepunkte. Bei einer Begegnung der Kickers im September 2005 gegen den SC Freiburg wurde Türker nach einer guten Stunde eingewechselt und beeindruckte Tom zunächst mit seinen dramaturgischen Fähigkeiten. Wenige Minuten später gab Suat die Vorlage zum Führungstreffer durch Regis Dorn und erzielte schließlich selbst das zweite Offenbacher Tor sieben Minuten vor dem Ende. So einfach entstehen eben Beziehungen fürs Leben.

Leider ging der Abend viel zu schnell zu Ende, was auch daran lag, dass die anwesenden Magdeburg-Fahrer gestern ein wenig schwächelten. Es wäre schön, Tom bald wieder in Offenbach begrüßen zu dürfen. Bis dahin kann ich allen, die zumindest literarisch auf Reisen in die weite Welt des Fußballs gehen möchten, "Auf der Suche nach dem Kick" nur wärmstens empfehlen. Für diejenigen, die anschließend von der Theorie zur Praxis übergehen wollen, bietet der Autor übrigens Fußballreisen in verschiedene Länder an.

---
Tom Bodde
Auf der Suche nach dem Kick
DC Verlag 2014, 276 Seiten
14,95 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen