15. April 2015

FC Homburg - Kickers Offenbach 0:1

Nach den vermeintlich leichten Aufgaben der letzten Spieltage stand der OFC gestern beim Nachholspiel in Homburg vor einer echten Bewährungsprobe. Der Tabellenfünfte gehörte im Saisonverlauf zu den stärksten Mannschaften, die bislang am Bieberer Berg antraten.

Dementsprechend kreisten unsere Gespräche auf den 160 Kilometern bis ins Saarland in erster Linie um die Frage, ob es den Kickers wohl gelingen würde, ihre grandiose Siegesserie auch heute fortzusetzen. Das die Stimmung im Auto trotzdem sehr optimistisch war, lag nicht zuletzt am herrlichen Frühlingswetter, das uns die Auswärtsfahrt unter der Woche zusätzlich versüßte. Ein weiteres Mal passierten wir auf dem Weg Richtung Süden die "Event-Pyramide" in Hechtsheim, die in unserer kleinen Reisegruppe inzwischen einen gewissen Kultcharakter genießt, bevor wir bereits zwei Stunden vor dem Anpfiff im kleinen Städtchen in der Saarpfalz ankamen.

Als wir unseren Wagen in der eigentlich gesperrten Straße vor dem Stadion parken, spricht uns ein Polizist an, ob wir das Auto nicht lieber auf dem Gästeparkplatz abstellen möchten, er würde uns gerne den Weg erklären. Auf unsere Gegenfrage, ob es denn problematisch sei, unser Gefährt hier stehen zu lassen, lautete die Antwort, dass wir natürlich auch gerne hier bleiben könnten.

Auch an der Spielstätte selbst herrschte eitel Sonnenschein. Vor der Stadion-Klause gönnten sich bereits zu dieser frühen Stunde Homburger wie Offenbacher ein frisch gezapftes Karlsberg. Am Grillstand fiel die Wahl angesichts der vielen angebotenen Köstlichkeiten schwer. Meine gegrillte Lyoner war jedenfalls Anlaß genug, um bei dem Gedanken, in der nächsten Saison vielleicht nicht mehr in Homburg zu spielen, Wehmut zu empfinden.

Auf der Tribüne des Waldstadions dann die nächste freudige Überraschung. Eine halbe Stunde vor Spielbeginn erkennt Stadionsprecher Ralf Pirmann das "Blog Rot & Weiß"-Logo auf meinem Sweatshirt, macht ein Foto von mir und postet es auf Facebook mit dem Kommentar "Willkommen in Homburg". So etwas Nettes passiert einem auch nicht alle Tage.

Kommen wir zum Fußball: In der erste Hälfte gab es eine erstaunlich abgeklärte Vorstellung unseres Tabellenführers zu sehen, der das Geschehen bis auf wenige Ausnahmen kontrollierte. Eine Begegnung der Regionalliga auf hohem Niveau, in der Torchancen jedoch zunächst Mangelware blieben. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff schaltete dann Giuliano Modica nach einem Freistoß von Benjamin Pintol schneller als die gegnerischen Abwehrspieler und staubte zum verdienten Führungstreffer der Kickers ab.

Untermalt wurde die Partie im von malerischen Waldhängen umgebenen Stadion übrigens von ganz ungewöhnlichen Klängen. Da sich unsere Plätze direkt unterhalb des VIP-Bereichs befanden, begleitete metallisches Besteckklappern und das helle Klingen der Weingläser der bei geöffneten Fenstern speisenden High Society Homburgs die Spielzüge auf dem Rasen.

Auch nach der Pause änderte sich zunächst wenig. Der Ball lief gut durch die Reihen der Offenbacher, die es jedoch versäumten, den beruhigenden zweiten Treffer zu erzielen. Die größte Chance hierfür vergab Klaus Gjasula eine Viertelstunde vor dem Ende, der einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter nicht verwandeln konnte.

Der vergebene Strafstoß war gleichsam ein Weckruf für die Gastgeber, die jetzt mit Macht auf den Ausgleich drängten und mehrfach demonstrierten, wie viel Qualität in ihrer Mannschaft steckt. Doch der OFC wehrte sich tapfer und erfolgreich. Zwar musste Denis Mangafic eine Minute vor Spielende das Feld nach der zweiten gelben Karte verlassen, doch am Ende retteten die Jungs von Trainer Rico Schmitt den knappen Sieg über die Ziellinie.

Vor den letzten sechs Saisonspielen liegen die Kickers damit neun Punkte vor Saarbrücken und satte elf Punkte vor Elversberg. Natürlich soll man den Tag nicht vor dem Abend loben, aber es müsste uns schon der Himmel auf den Kopf fallen, damit wir die Relegationsspiele noch verpassen. Deshalb verabschiede ich mich doch sehr beruhigt für die nächsten zwei Begegnungen vom OFC, weil ich heute nach Lissabon fliege. Zwar tut es mir unendlich leid, die Spiele in Mannheim und gegen Saarbrücken zu versäumen, aber die Kickers treten einfach zu konstant und erfolgreich auf, als dass es wirklich Anlaß zur Sorge gäbe.

Wer mag, kann in den nächsten beiden Wochen hier im Blog wieder einen kleinen Ausflug nach Portugal machen. Zwei Stadtderbys in Lissabon und das "Meisterschaftsfinale" zwischen Benfica und Porto stehen auf dem Programm. Es werden spannende Tage.

---
FC Homburg - Kickers Offenbach 0:1
Dienstag, 14. April 2015, 19.30 Uhr
Waldstadion, 2.280 Zuschauer

Mannschaftsaufsstellung: Daniel Endres, Denis Mangafic, Giuliano Modica, Stefano Maier, Dennis Schulte, Klaus Gjasula, Matthias Schwarz, Benjamin Pintol, Fabian Bäcker (81. Maik Vetter), Markus Müller, Christian Cappek

Torschütze: 0:1 Modica (42.)










Willkommen in Homburg!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen