22. November 2014

Kickers Offenbach - FK Pirmasens 0:0

Gleich zwei Fragen beschäftigten mich heute auf dem Weg zum Bieberer Berg. Würden die Kickers tatsächlich Revanche für die Auftaktniederlage beim FK Pirmasens nehmen, oder spielen die Westpfälzer in dieser Saison die Rolle des KSV Baunatal, der den OFC in der vergangenen Spielzeit kräftig ärgerte? Ich selbst hatte gestern vorsichtshalber schon mal auf ein Unentschieden getippt.

Aber auch die Frage, wie viele Fans heute wohl dem Tabellenführer der Regionalliga Südwest beim Fußballspielen zusehen wollen, war nicht ganz uninteressant. Immerhin war es einigen Verantwortlichen beim OFC in dieser Woche gelungen, dass nicht die sportliche Erfolgsserie der Mannschaft, sondern wieder einmal das unsägliche Gezerre um die Vertragsverlängerung von Rico Schmitt die Schlagzeilen beherrschte. Ob man auf diese Weise zusätzliche Zuschauer auf Biebers Höhen lockt, sei an dieser Stelle einmal dahingestellt.

Praktisch vom Anpfiff weg wurde klar, dass die Begegnung für Spieler und Fans zu einer Geduldsprobe geraten würde. Die Gäste aus Pirmasens unternahmen erst garnicht den Versuch am Spielgeschehen teilzunehmen, sondern parkten von der ersten Minute an ihren Mannschaftsbus vor dem eigenen Tor und ließen den OFC fröhlich anrennen. Das ist natürlich eine legitime Taktik für eine Elf aus dem Tabellenkeller, aber schön anzusehen ist das Ganze nicht.

Und so erspielten sich die Jungs von Rico Schmitt im Verlauf der ersten 45 Minuten Chance um Chance, aber der Ball wollte partout nicht ins Netz. Ein Treffer wurde wegen Foulspiels nicht anerkannt, Klaus Gjasula stand der Pfosten im Weg. Torlos ging es in die Kabine und viele Fans auf den Rängen ahnten wohl bereits, dass dies auch das Endergebnis sein könnte.

Die zweite Hälfte bestätigte dann diese Befürchtungen. Zwar kam der OFC zu weiteren Möglichkeiten, ein weiterer Treffer wurde wegen Handspiels nicht gegeben. Zunehmend aber verzweifelten die Kickers am Pirmasenser Abwehrbollwerk. Die Pässe wurden ungenauer, die Brechstange wurde ausgepackt. Aber es half alles nichts. Am Ende hatte Daniel Endres keinen einzigen Schuß abgewehrt, es standen 11:0 Ecken für den OFC zu Buche, aber das Spiel endete trotzdem mit einem torlosen Unentschieden, das den ersten Punktverlust überhaupt auf dem Bieberer Berg in dieser Saison bedeutet.

Bis auf die mangelnde Chancenverwertung war den Kickers eigentlich nichts vorzuwerfen. An den verbleibenden Spieltagen werden wohl noch einige Gäste mit Defensivtaktik in Offenbach vorbeischauen, aber nicht immer ist das Tor so vernagelt wie am heutigen Nachmittag. Es ist nichts Schlimmes passiert, der OFC grüßt nach wie vor von der Tabellenspitze, auch wenn das nicht all zu viele Menschen mitbekommen. 5.451 Zuschauer bedeuteten jedenfalls den viertschlechtesten Besuch in dieser Saison, selbst gegen Kassel an einem Dienstagabend mit Liveübertragung im Fernsehen waren mehr Fans im Stadion. Noch Fragen?

---
Kickers Offenbach - FK Pirmasens 0:0
Samstag, 22. November 2014, 14 Uhr
Sparda-Bank-Hessen-Stadion, 5.451 Zuschauer

Mannschaftsaufsstellung: Daniel Endres, Klaus Gjasula, Matthias Schwarz, Benjamin Pintol, Christian Cappek, Alexandros Theodosiadis, Stefano Maier, Martin Röser, Dennis Schulte, Denis Mangafic, Markus Müller

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen