15. November 2014

Kickers Offenbach - 1. FC Kaiserslautern ll 3:0

Immmer weiter, immer weiter... Kickers Offenbach holt in der Hinrunde der Regionalliga Südwest 13 Siege und drei Unentschieden aus 17 Ligaspielen und steht mit sieben Punkten Vorsprung einsam an der Tabellenspitze. Die bislang einzige Niederlage gab es gleich am ersten Spieltag in Pirmasens, seitdem ist der OFC inklusive DFB- und Hessenpokal in 19 Pflichtspielen unbesiegt.

Ganz ehrlich weiß ich garnicht so recht, wie ich mit einer solch eindrucksvollen Erfolgsbilanz umgehen soll. Ich bin seit über 40 Jahren Anhänger der Offenbacher Kickers, an dergleichen bin ich nicht gewöhnt. Langsam aber sicher frage ich mich ernsthaft, ob ich vielleicht ein "Erfolgsfan" bin, weil mein Herz für den OFC schlägt?

Spaß beiseite, was die Kickers in dieser Hinrunde gezeigt haben, verdient sehr viel Respekt und Anerkennung. Ich selbst hätte nie mit einem solchen Lauf gerechnet, und schon garnicht mit solch teilweise souveränen Darbietungen, wie wir sie heute wieder auf dem Bieberer Berg geboten bekamen.

Von Spielbeginn an beherrschten die Jungs von Rico Schmitt einen keinesfalls schwachen Gegner aus Kaiserslautern. Erst sechs Minuten waren gespielt, schon erzielte Martin Röser wie bereits am Dienstag gegen Kassel das frühe Führungstor für den OFC. In der Folge dominierten die Kickers das Spiel so klar, dass der zweite Treffer eigentlich nur eine Frage der Zeit war. Markus Müller gelang er schließlich nach einer knappen halben Stunde, die Begegnung war damit praktisch schon entschieden.

Getreu der Maxime von Geschäftsführer David Fischer, dass ein gutes Turnierpferd immer nur so hoch springt, wie es muss, ließ der OFC nach der Pause die Zügel etwas schleifen. Dennoch kam die U23 aus Kaiserslautern lediglich zu einer guten Möglichkeit, die der aufmerksame Daniel Endres vereitelte. Vier Minuten vor dem Ende setzte dann erneut Markus Müller mit einem Kopfball nach einer wunderbaren Freistoßflanke von Alexandros Theodosiadis das Sahnehäubchen auf einen aus Offenbacher Sicht grandiosen Fußballnachmittag.

Ein Wort noch zu der Kulisse auf dem Bieberer Berg: 5.784 Zuschauer an einem milden Samstagnachmittag im November sind schlichtweg zu wenig für ein tolles Spiel des Spitzenreiters der Regionalliga Südwest. Ich will nicht wieder die leidige Diskussion um die Zuschauerzahlen entfachen, aber jeder, dem die Kickers nicht völlig gleichgültig sind, sollte am kommenden Samstag zum Start in die Rückrunde gegen den FK Pirmasens ins Stadion kommen. Nur ganz selten in den letzten Jahren hat es mehr Spaß gemacht, die Kickers anzufeuern.

---
Kickers Offenbach - 1. FC Kaiserslautern II 3:0
Samstag, 15. November 2014, 14 Uhr
Sparda-Bank-Hessen-Stadion, 5.784 Zuschauer

Mannschaftsaufsstellung: Daniel Endres - Denis Mangafic, Stefano Maier, Dennis Schulte, Alexandros Theodosiadis - Klaus Gjasula, Sascha Korb (65. Christian Cappek), Matthias Schwarz, Benjamin Pintol, Martin Röser (81. Marcel Wilke) - Markus Müller

Torschützen: 1:0 Röser (6.), 2:0 Müller (28.), 3:0 Müller (86.)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen