27. August 2014

Kickers Offenbach - FC Astoria Walldorf 1:0

Man muss diesen August nicht mögen. 15 Grad und Dauerregen im Hochsommer bereiten mir jedenfalls etwa genau so viel Freude wie ein Spiel von Darmstadt in der 2. Liga.

Sicher kennt der Erfinder der Ice Bucket Challenge die traurige Realität des Offenbacher Sommers 2014 nicht. Hier brauchen wir uns jedenfalls das Wasser nicht selbst kübelweise über den Kopf zu schütten, denn das erledigen schon die Regenwolken für uns. Und sollten die Temperaturen noch ein wenig in den Keller gehen, regnet es bald vielleicht auch Eiswürfel.

So viel zu den meteorologischen Voraussetzungen eines Abends, an dem die Offenbacher Kickers zum ersten Mal in ihrer 113jährigen Vereinsgeschichte den FC Astoria Walldorf auf dem Bieberer Berg begrüßen durften. 5.132 Zuschauer wollten sich diesen historischen Moment trotz des ausgesprochenen Scheißwetters nicht entgehen lassen. Unter ihnen im Gästeblock etwa 25 Fans des Aufsteigers aus Walldorf, die vor dem Spielbeginn von der Waldemar-Klein-Tribüne mit freundlichem Applaus begrüßt wurden.

Applaus von der WKT gab es auch für Vereinspräsident Claus-Arwed Lauprecht, der vor dem Anpfiff nochmals für die Rekord-Jagd der Kickers-Jugend am 14. September warb und sich für die Unterstützung der Anhänger bedankte. Mehr als 4.500 Eintrittskarten wurden bereits für dieses Spiel unserer U15 verkauft, der ins Guiness-Buch der Rekorde eingehen soll und dem OFC zu dringend benötigten Einnahmen verhilft.

Auf dem vom Regen aufgeweichten Rasen zeigten sowohl die Kickers als auch die Gäste vom FC Astoria von Beginn an ein engagiertes Spiel. Walldorf kam bereits in der Anfangsphase zu einer ersten Chance, bevor Jan Biggel nach einem Freistoß in der 30. Minute nur die Latte traf und Matthias Schwarz wenig später eine hundertprozentige Torchance liegen ließ. Ungenutzte Gelegenheiten der Kickers dann auch zu Beginn der zweiten Hälfte, bis Christian Cappek in der 67. Minute endlich zum verdienten Führungstreffer traf.

Nun sollten die Kickers den Gegner eigentlich im Griff haben, doch leider flog Benjamin Pintol nur zehn Minuten später wegen Nachtretens vom Platz. Eine rote Karte, die in doppelter Hinsicht ärgerlich ist, denn die Kickers kamen in der Schlußphase gegen jetzt wieder mutige Gäste noch arg in Bedrängnis. Abgesehen davon könnten wir Pintol in den nächsten Begegnungen das eine oder andere Mal schmerzlich vermissen.

Letzten Endes brachte der OFC den Vorsprung heute aber über die Zeit und hat nach fünf Ligaspielen zehn Punkte auf dem Konto. Mit dieser Bilanz können wir am Samstag mit einiger Zuversicht zum Tabellenführer nach Elversberg fahren, der heute erstmals Punkte in der laufenden Spielzeit einbüßte.

An dieser Stelle noch ein besonderer Gruß an Lars Wagner, der die Spiele der Kickers im fernen Düsseldorf per Fan-Radio verfolgt und mir das heutige Endergebnis schon in der Halbzeitpause per Facebook-Nachricht voraussagte. Ich hätte nichts dagegen, am Samstag von Lars wieder eine ähnliche Prognose zu lesen.

---
Kickers Offenbach - FC Astoria Walldorf 1:0
Dienstag, 26. August 2014, 19.30 Uhr
Sparda-Bank-Hessen-Stadion, 5.132 Zuschauer

Mannschaftsaufsstellung: Daniel Endres - Denis Mangafic, Giuliano Modica, Dennis Schulte, Sascha Korb - Klaus Gjasula (72. Maik Vetter), Christian Cappek, Benjamin Pintol, Matthias Schwarz (90. Steven von der Burg), Jan Biggel - Markus Müller (57. Gabriel Gallus)

Torschützen: 1:0 Cappek (67.)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen