20. Juli 2014

Kickers Offenbach - Darmstadt 98 4:2 n.E.

Als erstes Spiel der neuen Saison stand gestern auf dem Bieberer Berg eine Begegnung aus der vergangenen Spielzeit auf dem Programm. Da sich beide Finalisten bereits vorab für die Hauptrunde des DFB-Pokals qualifiziert hatten und unsere Nachbarn zudem die Relegation zur 2. Liga bestreiten durften, wurde das Endspiel um den Hessenpokal kurzerhand in den Juli verlegt.

Ein Derby also als erstes Pflichtspiel der Kickers, das angesichts von 38 Grad auf dem Spielfeld gepflegten Sommerfußball versprach. Dass beide Mannschaften zwei Wochen vor dem Ligastart zudem noch mitten in der Vorbereitung stehen, ließ ebenfalls keine großen Erwartungen auf ein packendes Finale aufkommen.

Doch die 4.590 Zuschauer, die an diesem brütend heißen Samstagnachmittag den Weg auf den Bieberer Berg gefunden hatten, sollten ihr Kommen nicht bereuen. Der OFC legte einen Blitzstart hin und ging bereits nach vier Minuten durch einen Distanzschuß von Theodosiadis in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit beeindruckten die Kickers mit schönen Kombinationen, besonders dem starken Klaus Gjasula gelang es immer wieder, den Ball nach vorne zu tragen. Alles in allem eine Leistung die durchaus Hoffnung macht, dass sich unsere im zweiten Jahr zusammen spielende Mannschaft in dieser Saison im oberen Tabellendrittel der Regionalliga Südwest behaupten kann.

Nach der Pause musste der OFC dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen, der Zweitligaaufsteiger aus Darmstadt kam zunehmend besser in die Partie, scheiterte aber mehrfach am überragend haltenden Daniel Endres, der wahrscheinlich sein bislang bestes Spiel im Kasten der Kickers machte. Dominik Stroh-Engel gelang schließlich neun Minuten vor dem Ende doch noch der inzwischen verdiente Ausgleich.

Angesichts der hohen Temperaturen hatten sich beide Vereine vor der Partie darauf geeinigt, auf eine mögliche Verlängerung zu verzichten und im Falle eines Unentschiedens den Pokalsieger direkt im Elfmeterschießen zu küren. Eine kluge Entscheidung, denn weitere 30 Minuten unter diesen Bedingungen hätten sowohl den Spielern als auch Zuschauern noch einiges abverlangt. So aber konnte unser Kapitän Daniel Endres seine überragende Leistung krönen, indem er zwei Elfmeter der Darmstädter abwehrte und damit zum Vater des zehnten Erfolgs der Offenbacher Kickers im Hessenpokal wurde.

Bereits am kommenden Mittwoch trifft der OFC zum vorletzten Testspiel auf Rot-Weiss Essen, das leider in Obertshausen ausgetragen wird. Ich hätte mir eine Begegnung dieser beiden großen Traditionsvereine auf dem Bieberer Berg gewünscht. Am Sonntag versammelt sich dann die Kickers-Familie zur Saisoneröffnung auf dem Wilhelmsplatz, bevor am 2. August endlich das erste Ligaspiel in Pirmasens auf dem Spielplan steht, auf das ich mich nach der gestern gezeigten Leistung unserer Mannschaft noch mehr als schon zuvor freue.

---
Kickers Offenbach - SV Darmstadt 98 4:2 n.E.
Samstag, 19. Juli 2014, 16 Uhr
Sparda-Bank-Hessen-Stadion, 4.590 Zuschauer

Mannschaftsaufsstellung: Daniel Endres - Sascha Korb, Stefano Maier (90. Steven von der Burg), Giuliano Modica, Dennis Schulte - Klaus Gjasula, Matthias Schwarz (67. Jan Biggel), Alexandros Theodosiadis, Christian Cappek (62. Gabriel Gallus) - Fabian Bäcker, Markus Müller

Torschützen: 1:0 Theodosiadis (4.), 1:1 Stroh-Engel (81.)

Elfmeterschießen:
Daniel Endres hält gegen Aytac Sulu
Markus Müller trifft zum 2:1 für den OFC
Dominik Stroh-Engel trifft zum 2:2
Alexandros Theodosiadis trifft zum 3:2 für den OFC
Daniel Endres hält gegen Marcel Stegmayer
Fabian Bäcker trifft zum 4:2 für den OFC
Romain Brégerie über das Tor

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen