17. Mai 2014

Kickers Offenbach - 1. FC Kaiserslautern II 4:3

Beim letzten Heimspiel einer Saison neige ich immer dazu, ein wenig sentimental zu werden. Eine aufregende Spielzeit liegt hinter uns, in der sich die Kickers trotz eines absoluten Neuanfangs und laufendem Insolvenzverfahrens tapfer in ihrer neuen Spielklasse behauptet haben.

Schon vor Spielbeginn gab es heute gleich mehrmals Grund zur Freude. Zunächst wurde im Stadion bekannt gegeben, dass Benjamin Pintol und Klaus Gjasula zwei weitere Jahre auf dem Bieberer Berg bleiben. Dann wurden unsere neuen Trikots präsentiert, die schon jetzt Appetit auf die Saison 2014/15 machen. Das Heimtrikot in klassischem Kickers-Rot, ohne unnötigen Schnickschnack, dafür mit eingewebtem Vereinswappen, sowie das blaue Auswärtstrikot mit dem Wappen der Stadt Offenbach. Ein wunderbares Bekenntnis zu unserer Heimatstadt, das durch den Slogan "Leidenschaft aus Tradition - Unsterblich seit 1901" auf der Rückenseite beider Jerseys abgerundet wird. Nike wird nicht für viele Viertligisten ein maßgeschneidertes Trikot kreieren, da haben die Verantwortlichen der Kickers einen sauberen Job gemacht. Sehr schön!

Rico Schmitt hatte die Abschiedsvorstellung des OFC vor heimischen Publikum kurzerhand zum Spitzenspiel erklärt. Immerhin empfing der Fünfte den Zweiten der Rückrundentabelle, und für die Gäste aus Kaiserslautern bestand dazu noch die Chance, Mainz vom Relegationsplatz zu verdrängen. Entsprechend motiviert gingen die Pfälzer, die von erstaunlich vielen Fans begleitet wurden, das Spiel an und lagen zur Halbzeit nicht unverdient mit 1:3 vorne.

Für die zweiten Hälfte hatte ich keine besonders großen Erwartungen, denn schließlich ging es für den OFC um nichts mehr, während die roten Teufel den Sieg unbedingt brauchten, um ihre Aufstiegschance zu wahren. Zu sehen bekam ich gemeinsam mit 5.646 Zuschauern dann aber die aufregensten 45 Spielminuten dieser Saison auf dem Bieberer Berg. Klaus Gjasula erzielte bereits in der 52. Minute den Anschlußtreffer per Handelfmeter, den wohl auch Cappekinho gerne ausgeführt hätte. Jedenfalls gab es vor dem Strafstoß aufgeregte Diskussionen unter unseren Spielern. In der nächsten Viertelstunde drängte der OFC auf den Ausgleich, Fabian Bäcker vergab aber die beste Möglichkeit nach einer Stunde, ehe Lautern das Spiel wieder besser in den Griff bekam. Dann aber kam die Nachspielzeit, die den Berg zum Beben brachte. Zunächst gelang Bäcker in der 91. Minute doch noch der Ausgleich, ehe drei Minuten später Steven von der Burg den Siegtreffer der Kickers erzielte. Die WKT bebte, als hätte der OFC gerade einen Titel gewonnen.

Was für ein wunderbarer Saisonabschluß auf dem Bieberer Berg! Unsere Mannschaft belohnte all die treuen Kickers-Fans, die ihr in dieser schweren Saison immer wieder den Rücken gestärkt haben und selbst zu diesem an sich bedeutungslosen Spiel nochmals in erstaunlich großer Zahl ins Stadion gekommen waren. Die Sommerpause ist in diesem Jahr zum Glück nur sehr kurz, bereits am 19. Juli kommen die Möchtegernaufsteiger aus Darmstadt zum Finale des Hessenpokals nach Offenbach. In der Zeit bis dahin wird in Brasilien ein wenig gegen den Ball getreten, bis dann endlich der Berg wieder nach uns ruft.

Nur der OFC!

---
Kickers Offenbach - 1. FC Kaiserslautern II 4:3
Samstag, 17. Mai 2014, 14 Uhr
Sparda-Bank-Hessen-Stadion, 5.646 Zuschauer

Mannschaftsaufsstellung: Daniel Endres - Matthias Schwarz, Giuliano Modica, Klaus Gjasula, Alexandros Theodosiadis -  Sascha Korb (71. Steven von der Burg), Christian Cappek (80. Baris Yakut), Marcel Mosch, Kevin Wittke (46. Mohammed Tahiri) - Fabian Bäcker, Markus Müller

Torschützen: 0:1 Jacob (4.), 1:1 Cappek (18.), 1:2 Dorrow (22.), 1:3 Dorrow (35.), 2:3 Gjasula (51. HE), 3:3 Bäcker (91.), 4:3 von der Burg (94.)





Kommentare:

  1. Sehr geiles Spiel. 2 HZ hab ich von der Henniger geschaut (deshalb sorry das ich nicht Rüber kam ;) ) und es war wirklich seit langem das beste Spiel. Wahnsinn. Ich freu mich auf nächste Saison. Danke auch an dich für die vielen tollen Diskussionen rund um unsere kickers!

    IN DIESEM SINNE - NUR DER OFC!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute hat das Stadion nochmal richtig gerockt. Wir sehen uns spätestens zur Pokalübergabe am 19. Juli! :-)

      NUR DER OFC!

      Löschen