29. März 2014

Kickers Offenbach - Eintracht Frankfurt ll 1:0

Heute ist ein guter Tag für alle Fans der Offenbacher Kickers. Auf dem Bieberer Berg konnten wir nicht nur zwei Stunden lang die herrliche Frühlingssonne genießen, sondern auch nach 406 torlosen Minuten wieder über einen Treffer des OFC jubeln und den ersten Derbysieg der Saison feiern. Mehr kann man von einem Samstagnachmittag nicht verlangen.

Da ist zunächst nicht einmal wichtig, das die 7.148 Zuschauer im Stadion in jeder Hinsicht eine "Lightversion" des traditionsreichen Mainderbys geboten bekamen. Denn nichts anderes ist letzten Endes eine Begegnung mit der U23 der Unaussprechlichen.

Die Atmosphäre auf den Rängen hatte nur wenig gemein mit dem knisternden Ambiente vor drei Wochen gegen Waldhof. Nur etwa 500 Fans begleiteten den Nachwuchs der Gäste nach Offenbach, die Fanlager beider Seiten tauschten eher aus Pflichtbewusstsein ein paar gelegentliche Beleidigungen aus. Wie schon vor drei Wochen bleib auch heute alles ruhig auf dem Bieberer Berg. Denkt man an die Vorkommnisse bei den Kickers-Spielen der Hinrunde in Mannheim und Bornheim, scheint es in Offenbach einfach besser zu gelingen, sogenannte "Risikospiele" zu veranstalten. Hierzu trägt sicher auch die Infrastruktur des häufig kritisierten neuen Stadions bei.

Beide Teams begannen die Partie offensiv, bereits nach wenigen Minuten kam der Gast zu einer ersten Chance. Nach zehn Spielminuten erzielte dann aber Marcel Wilke per Kopf den viel umjubelten Führungstreffer der Kickers, die anschließend das Geschehen bestimmten, nach einer knappen halben Stunde das Heft aber zunehmend aus der Hand gaben. Kurz vor dem Pausenpfiff traf die U23 nur die Latte des Offenbacher Gehäuses, so das die Halbzeitführung zwar nicht unverdient, aber dennoch etwas glücklich war.

In der zweiten Hälfte dann ein zerfahrenes Spiel, das von zahlreichen Fehlern geprägt war. Dennoch kam Benjamin Pintol in der Mitte der zweiten Halbzeit zu einer guten Möglichkeit, ehe Jan Biggel kurz vor dem Ende noch die Latte traf und wiederum Pintol eine hundertprozentige Torchance vergab. Auch wenn die Kickers heute kein spielerisches Feuerwerk abbrannten, stimmte zumindest der Einsatzwillen und die Kampfbereitschaft unserer Spieler, der Sieg geht aufgrund der besseren Chancen völlig in Ordnung. Und was heute letztendlich einzig und alleine zählt sind die drei Punkte, die dem OFC ein wenig Luft auf die Abstiegsränge verschaffen.

---
Kickers Offenbach - Eintracht Frankfurt II 1:0
Samstag, 29. März 2014, 14 Uhr
Sparda-Bank-Hessen-Stadion, 7.148 Zuschauer

Mannschaftsaufsstellung: Daniel Endres - Sascha Korb, Marcel Wilke, Giuliano Modica, Dennis Schulte - Klaus Gjasula, Christian Cappek (46. Stefano Maier), Matthias Schwarz, Benjamin Pintol, Mohammed Tahiri (76. Alexandros Theodosiadis) - Markus Müller (71. Jan Biggel)

Torschütze: 1:0 Wilke (10.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen