22. Februar 2014

Kickers Offenbach - 1899 Hoffenheim ll 3:0

Die Offenbacher Kickers machen 2014 da weiter, wo sie im alten Jahr aufgehört haben. 3:0, 4:0 und jetzt wieder 3:0 lauten die eindrucksvollen Resultate der letzten drei Begegnungen vor heimischem Publikum. Sollte es am Ende doch noch möglich sein, das neue Stadion am Bieberer Berg zu einer Festung zu machen?

Unser Trainer Rico Schmitt hatte unter der Woche eine "positive Unruhe" bei den Spielern gespürt, und diese zeigte seine Elf dann auch vom Anpfiff an auf dem Rasen. Schon in der dritten Minute kam Pintol zur ersten Torchance. Nach acht Minuten standen bereits vier Ecken auf dem Konto des OFC, kurze Zeit später vergab Wittke eine weitere Möglichkeit, die Kickers in Führung zu bringen. Danach war der erste Schwung dahin, Hoffenheim fand besser ins Spiel, ohne dabei wirklich gefährlich zu werden. So war der Führungstreffer der Kickers durch Pintol kurz vor der Halbzeit schon fast eine Überraschung, nach den gezeigten Leistungen in der ersten Spielhälfte aber völlig verdient.

Auch nach der Pause war der OFC weiterhin überlegen, vergab aber in der ersten Viertelstunde nach Wiederanpfiff zwei Großchancen, ehe die Hoffenheimer mit einem Lattentreffer ein erstes und auch einziges Ausrufezeichen setzten. Zum Höhepunkt des Spiels sollten die letzten zehn Minuten werden. Zunächst brachte Pintol in der 80. Minute mit seinem zweiten Treffer den Heimsieg der Kickers unter Dach und Fach und verließ anschließend unter den stehenden Ovationen der 5.494 Fans im Stadion den Platz. Für ihn kam Neuzugang Markus Müller aufs Spielfeld, der nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung mit der ersten Ballberührung den 3:0-Endstand erzielte. Alles in allem ein überzeugender Heimsieg der Kickers, der durchaus noch höher hätte ausfallen können.

Als nächstes steht nun das Spiel beim KSV Baunatal auf dem Kalender, mit dem die Kickers nach der 0:3-Klatsche aus der Hinrunde noch eine Rechnung offen haben. Aber vor allem die drei Begegnungen im März auf dem Bieberer Berg haben es in sich: Waldhof Mannheim, Sonnenhof Großaspach und Eintracht Frankfurt ll heißen dann die Gegner.

---
Kickers Offenbach - 1899 Hoffenheim II 3:0
Samstag, 22. Februar 2014, 14 Uhr
Sparda-Bank-Hessen-Stadion, 5.494 Zuschauer

Mannschaftsaufsstellung: Daniel Endres - Stefano Maier, Marcel Wilke, Giuliano Modica, Dennis Schulte - Klaus Gjasula (85. Alexandros Theodosiadis), Kevin Wittke (74. Mohammed Tahiri), Matthias Schwarz, Jan Biggel, Fabian Bäcker - Benjamin Pintol (83. Markus Müller)

Torschützen: 1:0 Pintol (22.), 2:0 Pintol (80.), 3:0 Müller (83.)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen