11. Dezember 2013

Benfica - Paris Saint-Germain 2:1

Die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag in der Gruppenphase der Champions League war klar. Benfica musste Paris Saint-Germain schlagen und gleichzeitig darauf hoffen, das Olympiakos Piräus kein Sieg gegen den bereits als Gruppenletzten feststehenden RSC Anderlecht gelingt. Eine Konstellation, die ein Überwintern Benficas in der Königsklasse sehr unwahrscheinlich machte. 

Das Estádio da Luz war am gestrigen Abend mit 30.089 Fans nicht einmal zur Hälfte gefüllt. Neben der schwierigen Ausgangslage dürften die Tatsache, das die bereits als Gruppensieger feststehende Mannschaft aus Paris ohne ihren Megastar Zlatan Ibrahimovic angereist war, sowie die gesalzenen Eintrittspreise (35 bis 125 Euro für Nichtmitglieder) weitere Gründe für das geringe Zuschauerinteresse gewesen sein.

Immerhin stand mit Edinson Cavani ein weiterer Superstar für PSG auf dem Platz, der seine Elf mit einem Abstauber in der 37. Minute prompt in Führung brachte. Bis dahin hatte Benfica das Geschehen bestimmt und war bereits in den ersten zehn Minuten der Begegnung zu zwei Großchancen gekommen, die vom französischen Keeper glänzend vereitelt wurden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel dann durch einen von Lima verwandelten Foulelfmeter doch noch der Ausgleich für die Adler.

Auch in der zweiten Hälfte war Benfica eindeutig Herr im Ring, nach knapp einer Stunde gelang Nico Gaitán schließlich der mehr als verdiente Treffer zum 2:1-Endstand. Ein Sieg mit bitterem Beigeschmack für die Elf von Trainer Jorge Jesus, denn da gleichzeitig Piräus seine Pflichtaufgabe gegen Anderlecht mit einem 3:1-Erfolg erledigte, war letzten Endes bereits zum dritten Mal in den letzten vier Spielzeiten die Gruppenphase der Königsklasse Endstation für den portugiesischen Rekordmeister, obwohl sich die Bilanz mit zehn Punkten aus sechs Spielen durchaus sehen lassen kann. Entscheidend für das erneute Scheitern Benficas in der Champions League waren sicher die beiden Partien gegen Olympiakos Piräus, aus denen die Adler lediglich einen Punkt holten.

Im neuen Jahr geht es also wieder einmal in der Europa League weiter. Dort sind in der Zwischenrunde im Februar 2014 so namhafte Klubs wie Juventus Turin, Lazio Rom oder Ajax Amsterdam möglich Gegner der Adler. Die Auslosung findet bereits am kommenden Montag statt.

Für mich war es gestern der letzte Stadionbesuch im Jahr 2013, das für meine beiden Vereine Benfica und Kickers Offenbach alles andere als optimal war. Einen kleinen Rückblick gibt es in den kommenden Tagen hier im Blog. Da die Regionalliga bis zum 22. Februar in der Winterpause ist, steht als nächste Begegnung das Derby Benfica - Sporting am 9. Februar 2014 in meinem Kalender.

---
S.L. Benfica - Paris Saint-Germain 2:1
Dienstag, 10. Dezember 2013, 19.45 Uhr
Estádio da Luz, 30.089 Zuschauer

Mannschaftsaufstellung: Artur, Luisão, Maxi Pereira, Garay, Silvio, Enzo Pérez (90. André Gomes), Fejsa, Matic, Gaitán (77. Sulejmani), Markovic (69. Ivan Cavaleiro), Lima

Torschützen: 0:1 Cavani (37.), 1:1 Lima (45. FE), 2:1 Gaitán (58.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen