7. Dezember 2013

Benfica - FC Arouca 2:2

Nachdem sich der FC Porto am vergangenen Wochenende die erste Niederlage in der Meisterschaft seit fast zwei Jahren erlaubt hatte, lag Benfica vor dem Spiel gegen Aufsteiger Arouca erstmals in dieser Saison gemeinsam mit dem Stadtrivalen Sporting an der Tabellenspitze.

Die Begegnung gegen den Tabellenletzten aus einer nordportugiesischen Kleinstadt mit gerade einmal 3.200 Einwohnern sollte die Adler eigentlich vor keine all zu grossen Probleme stellen, die gerade errungene Tabellenspitze zu verteidigen. Zu gross waren einfach die Unterschiede zwischen beiden Teams, die vor dem 12. Spieltag bereits 18 Punkte trennte.

Doch es sollte an diesem kalten Freitagabend in der portugiesischen Hauptstadt alles ganz anders kommen. Trotz 68% Ballbesitz und zahlreicher Torchancen bedurfte es am Ende eines umstrittenen Foulelfmeters kurz vor Spielende, damit Benfica zumindest einen Punkt im Estádio da Luz behalten konnte. Die Gäste nutzten ihrerseits zwei ihrer seltenen Ausflüge in den Strafraum der Adler eiskalt aus, um zweimal in Führung zu gehen.

So machten die Benfiquistas nach dem Schlusspfiff lange Gesichter, denn statt der erwarteten lockeren Generalprobe für die Partie gegen Paris Saint-Germain am kommenden Dienstag, reichte es zum zweiten Mal in dieser Spielzeit nur zu einem Unentschieden gegen einen Aufsteiger. Benfica läuft somit Gefahr, den Meistertitel ausgerechnet im heimischen Stadion gegen die vermeintlich schwächsten Gegner zu verspielen.

---
S.L. Benfica - FC Arouca 2:2
Freitag, 6. Dezember 2013, 20.15 Uhr
Estádio da Luz, 28.848 Zuschauer

Mannschaftsaufstellung: Artur, Luisão, Maxi Pereira, Bruno Cortez (45. Sulejmani), Garay, Enzo Pérez, Gaitán, Fejsa (85. Ivan Cavaleiro), Markovic (62. Funes Mori), Lima, Rodrigo

Torschützen: 0:1 David Simão (18.), 1:1 Rodrigo (40.), 1:2 Serginho (74.) , 2:2 Lima (83. FE)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen