29. September 2013

Benfica - Belenenses 1:1

In der Woche vor dem kleinen Lissaboner Stadtderby zwischen Benfica und Belenenses standen die Trainer beider Klubs im Zentrum der Aufmerksamkeit. Am Donnerstag musste Mitchell van der Gaag, der erst 41 Jahre alte Coach der Gastmannschaft, wegen eines chronischen Herzleidens von seinem Amt zurück treten.

Benficas Jorge Jesus beherrschte die Schlagzeilen seit dem Auswärtsspiel am vergangenen Samstag in Guimarães, das sein Team knapp mit 0:1 für sich entscheiden konnte. Nach Spielende stürmten Fans von Benfica auf den Platz und wurden von der Polizei zurückgedrängt. Es kam zu einem Gerangel, in dessen Verlauf der Trainer vor laufenden TV-Kameras wiederholt einen Polizisten geschlagen haben soll. Jetzt warten auf Jesus ein Verfahren vor dem Sportgericht sowie eine Zivilklage.

Überhaupt entwickelt sich der Coach immer mehr zum Hauptproblem des Rekordmeisters, der nach dem gestrigen Unentschieden mit fünf Punkten Rückstand auf den FC Porto nur den 5. Tabellenplatz belegt. Gegen die mit sehr bescheidenen Mitteln agierende Mannschaft von Belenenses zeigten die Adler trotz der frühen Führung durch Cardozo nach einer Viertelstunde einen erschreckenden Mangel an spielerischen Ideen. Planvoll vorgetragene Spielzüge waren wie schon in den beiden Begegnungen zuvor Mangelware.

Der trostlose Auftritt Benficas passte perfekt zum regnerischen und windigen Wetter, das gestern in der portugiesischen Hauptstadt herrschte. Dem Aufsteiger aus dem Stadtteil Restelo genügte letzten Endes ein kämpferisch engagierter Auftritt gepaart mit gnadenlosem Zeitschinden in der Schlussphase, um einen Punkt aus dem Estádio da Luz zu entführen. 

Immer deutlicher wird, dass die Vertragsverlängerung mit Jorge Jesus nach dem "Triple des Grauens" der vergangenen Saison ein Fehler war, der für die noch junge Spielzeit nichts Gutes verheißt. Nach Spielende beklagten sich sowohl der Trainer als auch Präsident Luís Filipe Vieira und Torhüter Artur über den Treffer von Belenenses, der aus einer Abseitsposition gefallen war, sowie über einen nicht gegebenen Elfmeter nach einem Foul an Cardozo in der zweiten Halbzeit. Über den ideenlosen Auftritt der eigenen, mit Nationalspielern gespickten Startruppe wurde kein Wort verloren. Ganz anders die Reaktion der etwas mehr als 30.000 Zuschauer, die ihre Mannschaft mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Kabine verabschiedeten und bereits mit Sorgen dem Auswärtsspiel in der Champions League am kommenden Mittwoch bei Paris Saint-Germain entgegenblicken.

---
S.L. Benfica - Belenenses 1:1
Samstag, 28. September 2013, 18.30 Uhr
Estádio da Luz, 31.365 Zuschauer

Mannschaftsaufsstellung: Artur - Maxi Pereira, Bruno Cortez, Luisão, Garay - Matic (Sulejmani, 64.), Markovic (Gaitán, 45.), Enzo Pérez, Fejsa - Cardozo, Lima (Rodrigo, 80.)

Torschützen: 1:0 Cardozo (17.), 1:1 Diakite (30.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen