14. August 2013

Vorschau: KSV Baunatal

Nächster Gast auf dem Berg ist am kommenden Samstag der KSV Baunatal. Unter älteren OFC-Fans werden bei dieser Begegnung Erinnerungen an längst vergangene Zweitligazeiten in den 1970er Jahren wach.

Der Kultur- und Sportverein ist mit 6.000 Mitgliedern und über 40 Sportarten der größte Sportklub in Nordhessen und zählt immerhin drei Mal mehr Mitglieder als der OFC. Das sind stolze Zahlen für einen Verein aus einer Stadt mit 28.000 Einwohnern in direkter Nachbarschaft zu Kassel.

Offiziell gegründet im Jahr 1892, entstand der KSV Baunatal unter seinem heutigen Namen erst 1964 durch eine Fusion der Vereine KSV Altenritte und KSV Altenbauna. Die Heimspiele werden im 1979 errichteten Parkstadion ausgetragen, das Platz für 8.500 Fans bietet.

Seine sportliche Glanzzeit erlebte der KSV von 1976 bis 1979, als die Nordhessen gemeinsam mit dem OFC drei Jahre lang der Zweiten Bundesliga angehörten. Von den damaligen sechs Partien zwischen beiden Vereinen konnte die Kickers fünf für sich entscheiden, der KSV ging nur ein Mal als Sieger vom Platz.

Ein besonderes Highlight aus Offenbacher Sicht war der 7:0-Erfolg am 4. September 1976 auf dem Bieberer Berg. Für die Kickers spielten an diesem Nachmittag Bernd Helmschrot, Lars Bastrup, Peter Berg, Rainer Blechschmidt, Volker Faß, Siggi Heldt, Walter Krause, Gernot Rohr, Lothar Skala, Amand Theis und Zlatan Cajkovski. 7.000 Zuschauer bejubelten gemeinsam mit Trainer Hermann Nuber die Torschützen Amand Theis (24./43./70.), Lars Bastrup (56./73.), Zlatan Cajkovski (65.) und Lothar Skala (80.).

Zu den bekanntesten ehemaligen Spielern im Trikot der Baunataler zählen Erhard Hofeditz, Günter Oleknavicius und Wayne Thomas. Alle drei machten im Laufe ihrer Profikarriere auch Station in Offenbach.

Nach dem Abstieg aus der Zweiten Bundesliga spielte der KSV Baunatal von 1979 bis 1991 in der Oberliga Hessen, bevor es weiter abwärts bis in die Niederungen der Landesliga ging. 1999 kehrte Baunatal zurück in die Hessenliga. Am 18. Mai 2013 feierten die Nordhessen vor 300 Zuschauern mit einem 3:1-Heimsieg gegen den FSV Fernwald die Meisterschaft in der Hessenliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga Südwest.

Obwohl die Saison gerade erst begonnen hat, reisen die Nordhessen angeschlagen nach Offenbach. Denn in den ersten drei Ligaspielen gab es für den KSV nichts zu holen: 0:1, 1:4 und 0:4 lauteten die bisherigen Resultate. Das der Aufsteiger in dieser Spielzeit nicht gerade zum Favoritenkreis zählt, belegen auch die Zahlen von transfermarkt.de, die für den Baunataler Kader einen durchschnittlichen Marktwert von 38.462 € pro Spieler errechnen. Damit belegt der Verein den letzten Platz der Marktwert-Tabelle. Spitzenreiter ist die Wormatia aus Worms, die ihre Visitenkarte bereits vor zwei Wochen in Offenbach abgegeben hat. Für die Wormaten hat transfermarkt.de einen durchschnittlichen Marktwert von immerhin 112.500 € ermittelt. Kickers Offenbach liegt mit 67.708 € pro Spieler auf Rang 12. 

---
Kickers Offenbach - KSV Baunatal
Samstag, 17. August 2013, 14 Uhr
Sparda-Bank-Hessen-Stadion

Homepage des KSV Baunatal

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen