31. Juli 2013

Vorschau: Wormatia Worms

Nach 83 Tagen Pause geht es am Samstag auf dem Bieberer Berg endlich wieder um Ligapunkte. Mit Wormatia Worms erwarten die Kickers gleich einen der Topfavoriten auf die Meisterschaft in der Regionalliga. Bei einer Umfrage unter den Trainern aller Südwestligisten kurz vor Saisonbeginn wurden die Wormaten neben der SG Sonnenhof Großaspach von zehn Übungsleitern als Titelanwärter genannt. Lediglich Hessen Kassel wurde mit 14 Stimmen noch stärker eingeschätzt.

Wormatia Worms tritt mit einer gegenüber der Vorsaison auf vielen Positionen erneuerten Mannschaft in Offenbach an. Seine Ambitionen unterstrich der Verein in der vergangenen Woche mit der Verpflichtung des 34-jährigen Stürmers Srdan Baljak, der in der Vorsaison noch als Kapitän des MSV Duisburg in der Zweiten Bundesliga aktiv war.

Trotz des namhaften Neuzugangs startete die Wormatia am vergangenen Samstag holprig in die neue Spielzeit. Gegen Eintracht Frankfurt II kam Worms vor 920 Zuschauern nicht über ein 1:1 hinaus. Der Frankfurter Ausgleichstreffer fiel dabei erst in der 86. Minute, nachdem Baljak sechs Minuten zuvor eine Großchance zur 2:0-Führung vergeben hatte.

Der VfR Wormatia Worms 08 zählte einstmals zu den großen Namen im Südwesten der Republik und gehörte 1974 zu den Gründungsmitgliedern der Zweiten Bundesliga. Wie beim OFC kann man dieser Tage aber auch in Worms nur von vergangenen ruhmreichen Zeiten träumen.

Wormatia Worms war die erste deutsche Fußballmannschaft überhaupt, die 1967 mit Trikotwerbung auflaufen wollte. Der Schriftzug "CAT" des Baumaschinenherstellers Caterpillar zierte jedoch nur für kurze Zeit die weißen Leibchen der Nibelungenstädter. Auf Intervention des DFB mußte die Werbung wieder entfernt werden.

Zu den bekanntesten Spielern in Reihen der Wormaten gehörten Rüdiger Abramczik, Rudi Kargus, Petar Radenkovic und Dragoslav Stepanovic, sowie aus Offenbacher Sicht natürlich Norbert Janzon, der 1974 aus Worms zum OFC wechselte und zwei Jahre lang auf dem Bieberer Berg spielte.

In der Saison 1981/82 stieg die Wormatia nach fünfjähriger Zugehörigkeit letztmals aus der Zweiten Bundesliga ab. Seitdem hießen die Stationen Amateur-Oberliga, Verbandsliga und Oberliga. Seit der Spielzeit 2012/13 spielt der nächste Kickers-Gegner in der Regionalliga Südwest, wo er im vergangenen Jahr den 12. Tabellenplatz belegte.

Im Laufe der letzten Jahrzehnte litt das Interesse der Wormser an ihrer Wormatia deutlich. Kamen zu Zweitligazeiten im Schnitt noch etwa 4.000 Besucher ins Stadion, konnten sich in der Saison 2012/13 gerade noch durchschnittlich 1.152 Fans zu einem Besuch der Heimspiele in der EWR-Arena durchringen, die Platz für 5.600 Zuschauer bietet.

Die Bilanz der Offenbacher Kickers gegen Worms ist leicht negativ. Zwischen 1949 und 1982 trafen beide Teams insgesamt 16 Mal aufeinander. Sechs Kickers-Siegen stehen dabei drei Unentschieden und sieben Erfolge der Nibelungenstädter gegenüber.

Wormatia Worms trat zuletzt am 12. September 1981 in der Zweiten Bundesliga vor 8.000 Zuschauern auf dem Bieberer Berg an. Aufs Feld schickte der Offenbacher Trainer Franz Brungs damals Wilfried Kohls, Bernd Walz, Gerd Paulus, Michael Kutzop, Kurt Geinzer, Michael Grünewald, Uwe Bein, Franz Michelberger, Thomas Martin, Rudolf Sandner und Walter Krause. Die Kickers-Tore zum 2:2 Endstand erzielten Uwe Bein und Walter Krause.

---
Kickers Offenbach - Wormatia Worms
Samstag, 3. August 2013, 14 Uhr
Sparda-Bank-Hessen-Stadion

Homepage von Wormatia Worms

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen