26. September 2016

Benfica gewinnt auch hinter den Bergen

Am sechsten Spieltag der portugiesischen Liga reiste Benfica zur Grupo Desportivo de Chaves in den äußersten Norden des Landes. Die Kleinstadt Chaves liegt in der Provinz Trás-os-Montes, zu deutsch "Hinter den Bergen".

Dort wartete keine leichte Aufgabe auf die Adler, denn immerhin war der Aufsteiger neben Benfica der einzige Klub, der die ersten fünf Ligapartien ohne Niederlage überstanden hatte.

Über die alte Nationalstraße 2 trennen Chaves stolze 780 Kilometer von unserem Ferienort an der Algarve. Das war dann selbst für mich ein bisschen weit, schließlich wollte ich ja auch noch die letzten Strandtage dieses Jahres geniessen.

In den Tagen vor dem Spiel hatten wie so oft bei Auswärtsspielen von Benfica die Eintrittspreise für Aufregung gesorgt. Bis zu 80 Euro wollten die Nordportugiesen für die begehrten Tickets, bis schließlich der Ligaverband mäßigend eingriff. Nun ist das Gastspiel des Rekordmeisters für die meisten Klubs der portugiesischen Liga die einzige Chance, während der Saison nennenswerte Zuschauereinnahmen zu kassieren. Bei allem Verständnis für die finanziell nicht auf Rosen gebetteten Vereine sind Preise von 80 Euro aber natürlich jenseits von Gut und Böse.

20. September 2016

Benfica erobert die Tabellenspitze

Die heutige Chronik beginnt 270 Kilometer entfernt vom eigentlichen Ort des Geschehens, denn die letzten Sommertage verbringen wir wie immer in Alporchinhos.

Die Schulferien in Portugal sind vorüber, und die Algarve ist jetzt wieder das, wofür sie einst berühmt geworden ist: Ein Paradies mit traumhaften Stränden, großartigem Essen und einem Klima, das in Europa seinesgleichen sucht.

Daran, einen Spieltag mit einem ausgedehnten Strandspaziergang bei 28 Grad zu beginnen, könnte ich mich durchaus gewöhnen. Nach einem kleinen Mittagessen setzten wir uns in unseren Mietwagen und fuhren zurück in die Hauptstadt, die wir erst am Freitag verlassen hatten. Die Strecke auf der A2 durch die weiten Ebenen des Alentejo in Richtung Norden ist der reine Fahrspaß, bis kurz vor Lissabon begegnen wir kaum einem anderen Auto. Zu verdanken ist dieses Vergnügen in erster Linie den gesalzenen Mautgebühren in Portugal. Die einfache Strecke von Albufeira bis in die Hauptstadt kostet mehr als 20 Euro, was den Fahrspaß dann doch wieder ein wenig trübt.

14. September 2016

Benfica stolpert in die Königsklasse

Fünf Monate sind vergangen seit dem letzten Auftritt von Benfica in der Champions League. Eine rauschende Ballnacht war das seinerzeit, nach dem 2:2 im Estádio da Luz schieden die Adler im Viertelfinale nur knapp gegen den FC Bayern aus.

Es ist mittlerweile schon zur Tradition geworden, dass ich beim ersten Gruppenspiel der neuen Saison im Benfica-Stadion mit von der Partie bin. Diesmal noch dazu mit dem ganz besonderen Gefühl, zum ersten Mal meinen neuen Stammplatz einzunehmen, denn für diese Spielzeit haben sich meine bessere Hälfte und ich Dauerkarten für die Kathedrale des portugiesischen Fußballs gegönnt.

Um die Wartezeit auf den Anpfiff zu verkürzen, machte ich mich schon zur Mittagszeit auf den Weg. Nicht direkt ins Estádio da Luz, sondern nach Seixal. Dort, am Südufer des Tejo, hat Benfica fast auf den Tag genau vor zehn Jahren die Caixa Futebol Campus eröffnet. Ein Trainingszentrum, in dem es praktisch an nichts fehlt. Auf 15 Hektar Gelände steht dort ein Stadion mit 2.700 Sitzplätzen, in dem die B-Mannschaft der Adler ihre Heimspiele in der Zweiten Liga austrägt. Hinzu kommen fünf Trainingsplätze, ein Hotel für Profis und Nachwuchs mit 190 Betten, Fitnessräume, Schwimmbäder, Restaurants und sogar ein Studio für den vereinseigenen Fernsehsender.

10. September 2016

Verteidiger treffen für Benfica

Keine leichte Woche hat Benficas Trainer Rui Vitória hinter sich. Während der Länderspielpause musste er gleich auf ein Duzend seiner Spieler verzichten, die für ihre Nationalmannschaften im Einsatz waren:

Neuzugang Rafa Silva und Eliseu (Portugal), André Horta und Gonçalo Guedes (Portugal U21), Samaris und Mitroglou (Griechenland), Lindelöf (Schweden), Fejsa und Zivkovic (Serbien), Grimaldo (Spanien U21), Raúl Jiménez (Mexiko) und Celis (Kolumbien).

Nachdem der Coach seine Schäfchen endlich wieder um sich versammelt hatte, folgte eine schlechte Nachricht der anderen, denn Mitroglou und Raúl kamen verletzt von ihren Länderspielen zurück. Da sich obendrein Torschützenkönig Jonas im Training den rechten Fuß prellte, trat der Rekordmeister die Reise nach Arouca praktisch ohne nominellen Stürmer an. In seiner Not nahm Rui Vitória den erst 17-jährigen José Gomes aus dem Kader der B-Elf mit ins Aufgebot, um wenigstens auf einen gelernten Strafraumspieler zählen zu können.

Die Kleinstadt Arouca im Norden des Landes hat zwar nur wenig mehr als dreitausend Einwohner, dafür bietet aber das Estádio Municipal fast doppelt so vielen Fußballfreunden Platz. In der vergangenen Saison kassierten die Adler hier am 2. Spieltag eine schmerzhafte 1:0-Niederlage gegen den Futebol Clube Arouca, der erst seit 2013 in der obersten portugiesischen Liga spielt. In der vergangenen Saison belegte der 1951 gegründete Klub einen fast schon sensationellen fünften Tabellenplatz, scheiterte aber Ende August in der Qualifikation zur Europa League erst nach Verlängerung an Olympiakos Piräus.

6. September 2016

Zwei Joker, zwei Punkte

Waren das noch Zeiten, als ich auf dem Weg zum Bieberer Berg über das Wetter sinnierte oder mir Gedanken zum bevorstehenden Spiel machte. Und eigentlich sollten dieser wunderbare Spätsommer sowie die zwei Niederlagen aus den letzten drei Spielen genügend Stoff für die Einleitung zu dieser Chronik bieten, zumal die Kickers am Dienstagabend mit dem FK Pirmasens einen unbequemen Gegner erwarteten.

Doch angesichts der nicht enden wollenden Nebengeräusche rund um den Waldemar-Klein-Platz trat das Sportliche zunächst wieder einmal in den Hintergrund.

Am vergangenen Donnerstag sorgte ein Leserbrief in der Offenbach-Post für Aufsehen. In diesem Brief schilderte ein Anhänger seine vergeblichen Versuche, eine Loge für das Pokalspiel zu mieten. Schon zuvor hatte ein Bekannter von mir geklagt, dass es ihm nicht gelungen ist, für diese Begegnung sechs Gold-Karten zu kaufen. Dass die VIP-Bereiche am Ende alles andere als gut gefüllt waren, ist hinlänglich bekannt. In den Augen all jener, die "Alles auf Rot-Weiß"-Pakete erworben oder sich an anderen Rettungsaktionen beteiligt haben, muss das wie der blanke Hohn wirken.

1. September 2016

Rafa Silva wechselt zu Benfica

Einer der großen Transfercoups dieses Sommers wurde in letzter Minute doch noch vollzogen: Der portugiesische Nationalspieler Rafa Silva wechselt von Sporting Braga zu Benfica. Damit geht ein monatelanges Tauziehen um die Verpflichtung des Offensivmanns zu Ende, um den sich auch der FC Porto, Sporting Lissabon und Zenit St. Petersburg intensiv bemüht hatten.

Ein komplizierter Deal, denn die Transferrechte lagen nicht allein bei den Nordportugiesen, sondern zu Teilen auch beim umstrittenen Spielerberater António Araújo und Zweitligist Feirense.

Für die Dienste des 23-jährigen zahlt Benfica jetzt eine Ablöse von insgesamt 17,6 Millionen Euro. Mit im Transferpaket enthalten ist zusätzlich der ablösefreie Wechsel von Rui Fonte, der bereits in der vergangenen Saison auf Leihbasis in Braga spielte. Der Marktwert des Stürmers wird auf zwei Millionen Euro taxiert. Zudem wird der Flügelspieler Oscar Benitéz - der erst Anfang Juli für 3,3 Millionen von Benfica verpflichtet wurde - für eine Spielzeit nach Nordportugal ausgeliehen.

Rafa Silva wird damit zum mit Abstand teuersten Transfer aller Zeiten unter portugiesischen Vereinen. Bisheriger Rekordhalter war João Moutinho, der 2010 für elf Millionen von Sporting Lissabon zu FC Porto wechselte.

31. August 2016

Die neue Bescheidenheit

Gerade einmal vier Tage sind vergangen seit der letzten Partie der Kickers in Wetzlar. Trotzdem ist in der Zwischenzeit eine Menge passiert.

Am Samstag wurde der im Mai gestellte Insolvenzantrag zurückgenommen, die Kickers sind jetzt wieder ganz "Herr im eigenen Hause".

Zwar ist mir noch immer nicht klar, woher die neuen Schulden in Höhe von einer Million Euro eigentlich stammten. Aber so wie ich es verstanden habe, sollen die zur Abwendung der Insolvenz benötigten Mittel jetzt hauptsächlich aus drei Quellen kommen.

Da sind zum einen die Spenden der Fans, die in den letzten Monaten viel Geld für ihren OFC aufbrachten und dafür von der Offenbach-Post zum "Hauptsponsor" der Kickers erkoren wurden. Etwa 250.000 Euro soll ein Benefizspiel einbringen, bei dem der Gegner und das Datum noch unbekannt sind. Und schließlich gibt es Stundungen, Teilzahlungsvereinbarungen und neue Darlehen.

28. August 2016

Benfica mit 13. Auswärtssieg in Folge

Zum Ende des Ferienmonats August stand für Benfica gestern der Trip nach Madeira auf dem Programm. Die Atlantikinsel vor der Westküste Afrikas ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel und Heimat von Cristiano Ronaldo, mit Marítimo und Nacional spielen dort gleich zwei Erstligisten.

Der Clube Desportivo Nacional gehört sicher nicht zu den Supermächten im Land des amtierenden Europameisters, bestreitet aber seine immerhin 18. Spielzeit in der ersten Liga. Im Schatten des auf der Insel deutlich populäreren Lokalrivalen Marítimo qualifizierten sich die Schwarz-Weißen bislang fünfmal für die Teilnahme am UFEA-Pokal bzw. der Europa League. Die Vorsaison beendete Nacional als Tabellenelfter im gesicherten Mittelfeld.

Auch in dieser Woche beherrschte wieder der Transfermarkt die Schlagzeilen. Die schon vor Wochen als praktisch sicher vermeldete Verpflichtung des portugiesischen Nationalspielers Rafa Silva entwickelt sich zur unendlichen Geschichte. Inzwischen kursieren Gerüchte, der 23-jährige könnte in letzter Sekunde doch noch dem FC Porto sein Ja-Wort geben.

Der brasilianische Stürmer Talisca, dessen Wechsel zu den Wolverhampton Wanderers an der nicht erteilten Arbeitsgenehmigung in England scheiterte, wird für 2 Millionen Euro zunächst ein Jahr an Besiktas Istanbul ausgeliehen. Die Türken haben danach die Option, die Leihe um ein weiteres Jahr zu verlängern oder Talisca für 25 Millionen zu verpflichten. Am Donnerstag bestimmte das Losglück, dass Talisca gleich am ersten Spieltag der Champions League bei seinem alten Arbeitgeber antreten darf. In der Gruppe C der Königsklasse sind die Gegner der Adler neben Besiktas der SSC Neapel und Dynamo Kiew.

27. August 2016

Blackout in Wetzlar



Freitagnachmittag, brütend heißes Sommerwetter. Zum Auftakt des Wochenendes eine eben so kurze wie sentimentale Reise nach Mittelhessen. Gerade einmal 75 Kilometer sind es bis in die neue Heimat von "unserem" Markus Müller, der seit diesem Sommer beim Verein mit den 30 Buchstaben gegen den Ball tritt.

Wie bei Freitagsspielen üblich, traf sich unsere kleine Reisegesellschaft schon früh auf dem Wilhelmsplatz, um bei einem kalten Äppler in Erinnerungen an die Heldentaten vom Montagabend zu schwelgen. Nach dem Pokaldrama ging es für die Kickers gestern gegen den SC Teutonia Watzenborn-Steinberg darum, das Punktekonto auf minus Eins zu stellen. Es herrschte seltene Einigkeit, dass die Mission gelingen könnte.

23. August 2016

Pokalsieger der Herzen

Dass es gestern nicht leicht würde, stand schon früh fest. Ein Montag, der sich nicht entscheiden kann, ob er lieber Sommer oder Herbst sein möchte, stellt den geneigten Stadionbesucher vor schwere Entscheidungen.

Beseelt von dem Wunsch, an diesem für die finanzielle Zukunft des OFC nicht unwichtigen Abend ein kleiner Teil der roten Wand zu sein, entschied ich mich für ein rotes Kickers-Sweatshirt. Eine Entscheidung, die modisch akzeptabel war, mit der ich mich klimatechnisch aber ins Abseits stellte.

Auf der sonnenüberfluteten Waldemar-Klein-Tribüne war es dann aber nicht nur die völlig missratene Wahl meiner Kleidung, die mich ins Schwitzen bringen sollte. Zur Aufführung auf Biebers Höhen kam ein Pokalabend, der es in sich hatte.

Dabei hätte es zunächst kaum schlimmer kommen können für den Underdog aus der Regionalliga. Schon nach drei Minuten ging Hannover 96 in Führung, und nachdem der Zweitligist Mitte der ersten Hälfte auf 0:2 erhöhte, gab ich kleinmütig keinen Pfifferling mehr auf meinen OFC.

22. August 2016

Alles beim Alten bei Benfica

Zweiter Spieltag in der portugiesischen Liga, erstes Heimspiel für die Adler aus Lissabon.

Die Gäste aus dem nur 50 Kilometer südöstlich der Hauptstadt gelegenen Setúbal gehören zu den traditionsreichen Vereinen des Landes. Dreimal - 1965, 1968 und 2005 - gewann der Vitória Futebol Clube den portugiesischen Pokal, dazu im Jahr 2008 den Ligapokal. Berühmtester Anhänger ist José Mourinho, der in seiner Jugend selbst für Vitória spielte.

Satte 173 Pflichtspiele bestritten die beiden Klubs bislang gegeneinander. Dabei ging Benfica 117 Mal als Sieger vom Platz, Vitória gewann 30 Partien.

Noch eindrucksvoller ist die Bilanz der Adler vor heimischem Publikum. Von 85 Spielen konnte Benfica 71 für sich entscheiden und verlor nur fünf. Besonders übel erwischte es die Gäste am 7. Februar 1954: 9:0 lautete das Ergebnis seinerzeit, obwohl es zur Halbzeit erst 1:0 gestanden hatte. Sturmlegende José Águas allein steuerte vier Treffer zum Schützenfest bei.

In der Vorsaison entging Setúbal als Tabellenfünfzehnter nur knapp dem Abstieg. Zum Auftakt in die neue Spielzeit am vergangenen Sonntag schlug der 1910 gegründete Verein aber Belenenses vor 3.300 Zuschauern im Estádio do Bomfim mit 2:0 und trat mit frischem Selbstbewusstsein die kurze Reise zum Rekordmeister an.

19. August 2016

Neverkusen Podcast 121

Bald startet auch die Bundesliga in ihre neue Spielzeit. Grund genug für den Neverkusen Podcast, schon heute einen Ausblick auf all das zu wagen, was die Fans von ihrer Werkself erwarten dürfen.

Im zweiten Teil der Sendung geht es ab Minute 53 um Kickers Offenbach und die Situation rund um den Waldemar-Klein-Platz nach der Insolvenzanmeldung.

Im Neverkusen Podcast, dem einzigen englischsprachigen Podcast über Bayer 04 Leverkusen, kümmern sich vier Fans der Werkself aus drei Kontinenten gemeinsam mit wechselnden Gästen um all das, was die Menschen rund ums Bayer-Kreuz und darüber hinaus bewegt.

Wer mag, kann die Sendung auf der Homepage des Neverkusen Podcast hören oder kostenlos im iTunes-Store herunterladen.

18. August 2016

Die Vereine mit den meisten Mitgliedern




Im  dritten und letzten Teil des Zahlenreigens heute die Rangliste der mitgliederstärksten Vereine. Die im Ranking vertretenen Klubs stammen aus Brasilien (5), Deutschland (4), Portugal (3), Argentinien (2), England (2), Italien (2) und Spanien (2).

Einsam an der Spitze zieht der FC Bayern seine Kreise, gefolgt von Benfica und dem FC Barcelona. Aus der brasilianischen Metropole São Paulo kommen gleich drei Vereine, dazu je zwei aus Buenos Aires, Porto Alegre und Lissabon.

17. August 2016

Die Vereine mit den meisten Zuschauern 2015/16



Nach den besucherstärksten Ligen schauen wir heute auf die Klubs, die in der zurückliegenden Spielzeit die meisten Fans in ihre Stadien lockten.

Wie schon bei den Ligen, spielt auch hier die Musik hauptsächlich in Deutschland und England. In die Top 15 schafften es sieben Vereine aus der Bundesliga und vier aus der Premier League, dazu kommen zwei Vertreter aus der spanischen La Liga. CF Monterrey aus Mexiko und der portugiesische Meister Benfica komplettieren die Liste der globalen Publikumsmagneten.

Bemerkenswert, dass mit dem VfB Stuttgart und Newcastle United zwei Absteiger den Sprung ins Ranking geschafft haben. Sportlicher Erfolg ist also nicht immer eine Voraussetzung für volle Ränge. Fast noch bemerkenswerter, dass kein Klub aus der italienischen Serie A auf der Bestenliste zu finden ist.

16. August 2016

Die Ligen mit den meisten Zuschauern 2015/16




Wie schon in den Jahren zuvor begrüßte die Bundesliga auch in der Saison 2015/16 weltweit die mit Abstand meisten Fans in ihren Stadien, gefolgt von der Premier League und der spanischen La Liga. Auch die zweiten Spielklassen in Deutschland, England und Spanien zählen zu den 25 zuschauerstärksten Ligen rund um den Globus.

Auf den ersten zehn Plätzen sind drei Meisterschaften außerhalb Europas zu finden: die chinesische Super League, die mexikanische Liga MX sowie die nordamerikanische MLS. Ungebrochen ist die Popularität der heimischen Liga in den Niederlanden. Die Eredivisie belegt im rein europäischen Vergleich einen beachtlichen sechsten Platz und liegt weltweit auf Rang neun.

14. August 2016

Benfica startet mit Auswärtssieg

Immer mal wieder bin ich gefragt worden, ob ich nicht auch über die Spiele von Benfica schreiben könnte, die ich nicht im Stadion sehe.

Tatsächlich gibt es nur wenige Infos über die Adler aus Lissabon auf deutsch. Ich werde deshalb in dieser Saison versuchen, alle Begegnungen von Benfica hier im Blog zu begleiten. Wie gewohnt soll es dabei nicht nur um das Spiel selbst gehen, sondern auch um das "drumherum".

Gleich zum Saisonstart kam es in der portugiesischen Liga NOS gestern zu einer Begegnung zwischen David und Goliath.

Auf der einen Seite das mitten in der Weinregion Dão gelegene Tondela. Keine 5.000 Einwohner zählt die kleine Ortschaft im Zentrum des Landes. Zum ersten Mal überhaupt schaffte der Clube Desportivo de Tondela 2012 den Aufstieg in die zweite Liga. Im vergangenen Jahr glückte dem rund tausend Mitglieder zählenden Klub dann sogar der Sprung in die höchste Spielklasse. Dort sicherte sich Tondela am letzten Spieltag den Klassenerhalt und startet  somit in die zweite Saison in der Liga NOS.

Auf der anderen Seite Benfica aus der Hauptstadt Lissabon, mit rund 160.000 Mitgliedern nicht nur der bedeutendste Verein des Landes, sondern einer der größten Fußballklubs weltweit. Auch andere Zahlen verdeutlichen die tiefe Kluft, die beide Konkurrenten voneinander trennt. 38.255 Follower hat CD Tondela auf Facebook, bei Benfica sind es 3,5 Millionen. Der Kader des Clube Desportivo bringt es auf einen Marktwert von 11 Millionen Euro, die Mannschaft des Rekordmeisters wird auf 193 Millionen taxiert.

13. August 2016

Neuzugänge treffen vor Minuskulisse

Jetzt rollt der Ball also wieder auf dem Bieberer Berg. Zuletzt ging es hier am 14. Mai um Ligapunkte, das ist immerhin drei Monate her. Das Heimspiel gegen Astoria Walldorf versprach zudem eine echte Standortbestimmung, nachdem der Auftritt in Worms vor einer Woche wegen der zwei Platzverweise nur wenig aussagekräftig war.

Passend zur derzeitigen Großwetterlage beim OFC hingen gestern Abend dunkle Wolken am Himmel über Offenbach. Doch Freitagabend ist bekanntlich Kickerszeit, das hat sich auch bei den Neuzugängen im Kader des OFC herumgesprochen. Mit Gaul, Sawada, Firat und Neofytos standen immerhin vier von Beginn an auf dem Feld.

10. August 2016

Frohe Kunde

Die frohe Kunde kam gestern per E-Mail. Der Wettanbieter bwin hat die 30 besten Fußball-Blogs in Deutschland und Österreich gekürt, und dabei hat es auch mein Blog Rot & Weiß auf die Liste der Gewinner geschafft.

Nun sind solche Auszeichnungen natürlich immer subjektiv. Was den Einen begeistert, entlockt dem Anderen allenfalls ein müdes Lächeln. Weil aber mein Blog kein kommerzielles Projekt ist, besteht mein Lohn aus dem Interesse meiner Leser, und eben auch aus einer solchen Anerkennung, über die ich mich deshalb sehr freue.

Auf der Liste von bwin vertreten sind gute Freunde und alte Bekannte, wie etwa Im Schatten der Tribüne aus Essen, Nur der FCM aus Magdeburg, Schwarz und Blau aus Paderborn oder der Zebrastreifenblog aus Duisburg. Einige der Blogs habe ich euch hier unter der Rubrik "Gästeblog" bereits vorgestellt.

In jedem Fall lohnt es sich, ein wenig in der Liste der 30 besten Fußball-Blogs zu stöbern. Bestimmt entdeckt ihr dabei für euch noch die eine oder andere lesenswerte Seite.

6. August 2016

Farbenfroher Auftakt in Worms

Ganz ehrlich, meine Vorfreude auf eine neue Spielzeit war schon mal größer. Zu behaupten, ich hätte voller Ungeduld auf den Auftakt in Worms gewartet, wäre jedenfalls gelogen.

So viel war in der spielfreien Zeit über die wirtschaftlichen wie sportlichen Probleme der Kickers zu lesen, dass ich auf Beiträge im Blog verzichtet habe. Doch jetzt ist die Sommerpause vorbei. Gehen wir die Sache also tapfer an.

Schon beim späten Mittagessen gestern auf dem Wilhelmsplatz in Offenbach kreisten die Gespräche wieder um all die Themen, die eigentlich keiner mehr hören mag. Immerhin, seit diesem Montag sind die Kickers jetzt ein bisschen insolvent und haben mit Dr. Andreas Kleinschmidt einen "starken vorläufigen Insolvenzverwalter". Man muss ihm für diese Aufgabe viel Mut wünschen, denn auf den Fachanwalt wartet eine Menge Arbeit.

Ein Blick in den Bereich "Business-News" auf der Homepage der Kickers zeigt, wo der Schuh drückt: Der letzte neue Sponsor wurde am 7. Januar präsentiert, eine Woche später musste Geschäftsführer David Fischer seinen Hut nehmen. Seitdem sind sieben Monate ins Land gegangen. Statt dessen sollen die Fans durch die Erhöhung der Eintrittspreise, den Besuch von Benefizspielen und immer neue Spendenaktionen dringend benötigtes Geld in die Kasse bringen.

3. August 2016

Das sind die Neuen bei Benfica

Am Samstag bestreitet Benfica im portugiesischen Supercup gegen Sporting Braga sein erstes Pflichtspiel der neuen Saison. Wie in jeder Sommerpause hat sich auch diesmal das Transferkarussell fröhlich gedreht.

Mit Nico Gaitán (Atlético Madrid) und Renato Sanches (Bayern München) haben zwei Schlüsselspieler das Estádio da Luz verlassen. Für die beiden Spieler kassierte Benfica über 60 Millionen Euro Ablöse. Zudem wurden wieder etliche Spieler an andere Vereine ausgeliehen, darunter der deutsche U20-Nationalspieler Hany Mukhtar (Bröndby IF) sowie der serbische Internationale Filip Duricic (Sampdoria Genua).

Dem gegenüber stehen bislang acht Neuverpflichtungen, für die Benfica rund 20 Millionen Euro investierte. Bis zum Ende der Transferperiode dürfte es noch weitere Veränderungen im Kader geben, der aktuell 33 Spieler stark ist. So gibt es mehrere zahlungskräftige Interessenten für die beiden Abwehrleute Jardel und Victor Lindelöf. Auch Mittelfeldspieler Andreas Samaris sowie die Stürmer Mehdi Carcela und Talsica könnten vor dem Absprung stehen. Mit jeweils acht Spielern bilden die Portugiesen und Brasilianer derzeit die stärksten "Fraktionen" im Kader von Trainer Rui Vitória, gefolgt von vier Argentiniern und drei Serben.